Barbara Schöneberger verkündet beim ESC-Finale die Punkte aus Deutschland

Barbara Schöneberger: Das ist ihr Job beim ESC-Finale
Barbara Schöneberger ist beim ESC wieder "Spokesperson" für Deutschland © imago/Future Image

Wenn am 14. Mai das Finale des Eurovision Song Contests in der schwedischen Hauptstadt Stockholm stattfindet, wird auch die deutsche Jury wieder ihre Punkte vergeben. Für welches Land dann "twelve points" rausspringen, verkündet Barbara Schöneberger (42). Sie ist - wie schon 2015 - die so genannte "Spokesperson" für Deutschland, wie der NDR bekannt gab.

- Anzeige -

"Spokesperson" für Deutschland

Dafür wird Schöneberger live von der Hamburger Reeperbahn in die Sendung aus Stockholm geschaltet. In den Jahren davor hatten Helene Fischer (2014), Lena (2013) und Anke Engelke (2012) diese Aufgabe übernommen. Bevor Schöneberger ihren kurzen Auftritt im ESC-Finale hat, führt sie ab 20.15 Uhr im Ersten durch die Show "Eurovision Song Contest 2016 - Countdown für Stockholm". Zudem moderiert sie im Anschluss an das Finale ab 0.20 Uhr von der Reeperbahn die "Eurovision Song Contest 2016 - Grand Prix Party".

Das ESC-Finale selbst läuft ab 21.00 Uhr live im Ersten. In diesem Jahr gibt es einen neuen Abstimmungsmodus: Die Ergebnisse des Televotings und der Jurys werden nicht mehr zusammengerechnet, sondern extra gezählt. Bei der Schalte in alle Länder geben die Spokespersons bekannt, wer von der jeweiligen nationalen Jury zwölf Punkte bekommen hat. An wen die Jury die Punkte 1 bis 7, 8 und 10 vergeben hat, zeigt davor eine Punktetafel an. Die Ergebnisse der Televotings aus allen Ländern werden dagegen zusammen ausgewertet. Erst nach der Bekanntgabe aller Juryergebnisse wird dieses Gesamtvotum verkündet. Das Publikums-Voting hat genauso viel Gewicht wie die Juryvotings.

spot on news

— ANZEIGE —