Barbara Schöneberger präsentiert den Fernsehpreis

Barbara Schöneberger präsentiert den Fernsehpreis
Barbara Schöneberger © Cover Media

Barbara Schöneberger (41) wird im Januar den Deutschen Fernsehpreis moderieren - leider nicht im TV.

- Anzeige -

Ohne TV-Zuschauer

Alles neu, dachten sich die Verantwortlichen der Preisverleihung, nachdem in den vergangenen Jahren immer weniger Zuschauer Interesse an den Übertragungen gezeigt hatten. Deshalb wird der von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 gestiftete Preis diesmal ohne TV-Publikum in mehr Kategorien bei einem "Branchentreffen" am 13. Januar in Düsseldorf verliehen. Dennoch konnte man sich mit Barbara Schöneberger eine hochkarätige Moderatorin an Bord holen, die sich auch ohne Fernsehzuschauer schon richtig auf das Event freut.

"Den Fernsehpreis habe ich noch nie moderiert. Deshalb bin ich gespannt, weil ich hier ja eine Premiere feiere. Das ist mein perfekter Wiedereinstieg in das Fernsehjahr 2016", betonte der TV-Star in einer Pressemitteilung.

Gefeiert wird das Fernsehjahr 2015 - und zu dem gehörte natürlich auch Barbara. Sie ist in der Kategorie Beste Moderation Unterhaltung für 'Die 2 - Gottschalk und Jauch gegen Alle' (RTL) nominiert, muss sich allerdings gegen Florian Silbereisen ('Die Besten im Sommer' / 'Das Adventsfest der 100.000 Lichter', ARD) und Steven Gätjen ('Schlag den Raab, ProSieben) durchsetzen.

Große Favoriten für den Deutschen Fernsehpreis sind übrigens die Fernsehfilme 'Nackt unter Wölfen' (ARD) und 'Ein großer Aufbruch' (ZDF) mit jeweils fünf Nominierungen, je viermal haben die Verantwortlichen der RTL-Serie 'Deutschland 83', des ZDF-Dreiteilers 'Tannbach - Schicksal eines Dorfes' und des ZDF-Films 'Das Zeugenhaus' Chancen auf einen Preis. 

Cover Media

— ANZEIGE —