Barbara Becker nimmt nichts zu wörtlich

Barbara Becker nimmt nichts zu wörtlich
Barbara Becker © Cover Media

Barbara Becker (48) geht die Pubertät ihre Sohnes bewusst gelassen an.

- Anzeige -

Alltag mit dem Teeniesohn

Ihr älterer Sohn Noah ist inzwischen schon 21 Jahre alt, erfolgreicher Designer und DJ und aus dem Gröbsten raus. Nesthäkchen Elias allerdings ist 15, also voll in der stressigen Teenie-Phase. Ein Grund zum Ausflippen für die Ex von Tennislegende Boris Becker (47)?

Auf keinen Fall: "Es ist ganz wichtig, dass man diese Zeit nicht zu ernst nimmt", sagte die Geschäftsfrau im Interview mit 'Bunte.de' gelassen. "Ich habe gelernt, nicht immer alles wortwörtlich zu nehmen. Es ist für beide Seiten wichtig, dass man sich immer wieder entschuldigt, wieder zueinander findet und seine Basis nicht verliert."

Was ihren Söhnen sicherlich auch stets sehr gut getan hat: Sie stehen bei ihrer Mama an erster Stelle. Barbara managt ihr Leben selbstständig, verdient als kreative Geschäftsfrau ihre Brötchen, aber hat ihre Kids nie zur lästigen Nebensache gemacht. "Ich bin zu allererst Mutter und das für immer, Gott sei Dank. Erst danach lebe ich meine Leidenschaften", verdeutlichte Barbara Becker ihre Prioritäten.

Mit zunehmenden Alter rücken auch die Kids der Powerfrau immer mehr ins Licht der Öffentlichkeit - über die ersten Lieben ihres Sohnes Noah etwa konnte man regelmäßig in der Klatschpresse lesen. Hat die Unternehmerin ihre Kinder darauf vorbereitet? Vor einiger Zeit erzählte Barbara Becker der 'Bild'-Zeitung, welche Lebensweisheit sie Noah vor seinem Auszug mit 19 Jahren auf den Weg gegeben hat:

"Ich habe ihm gesagt, er solle möglichst wenig über sich selbst lesen und nur auf sich hören, nicht versuchen, immer anderen zu gefallen, denn das würde ihn irgendwann irre machen. Und ich habe ihm einen Leitspruch mitgegeben: 'Wenn du es nicht bei CNN sehen oder bei dpa lesen möchtest, dann behältst du es für dich, oder lässt dich nicht erwischen.'"

Cover Media

— ANZEIGE —