Barack Obama trauert um Muhammad Ali

Barack Obama trauert um Muhammad Ali
Muhammad Ali wurde im Jahr 1999 zum "Sportler des Jahrhunderts" gewählt © Tony DE Nonno / Globe Photos,inc

Barack Obama (54) ehrt den Box-Star Muhammad Ali. Dieser war am Freitag im Alter von 74 Jahren verstorben. Der Präsident bekundet seine Trauer in einem langen Statement, das man unter anderem bei "Variety" nachlesen kann. Dabei beschreibt er, wie er den Sportler als Kind wahrgenommen hat und wie er ihn später auch persönlich kennenlernen durfte. "Er war nicht nur ein genauso talentierter Poet am Mikrofon wie ein Kämpfer im Ring, sondern auch ein Mann, der für das gekämpft hat was wichtig war. Ein Mann, der für uns gekämpft hat", schwärmt der 54-Jährige.

- Anzeige -

Handschuhe als Andenken

Obama selbst hat ein ganz besonderes Andenken an den Box-Champion: Im Oval Office liegen die Handschuhe des Sportlers. Darüber sei ein Foto aufgehängt, auf dem der Boxer brüllt wie ein Löwe. Damals war er 22 Jahre alt und hatte Sonny Liston besiegt. Der Präsident lobt den Mut, den der "Sportler des Jahrhunderts" hatte und spricht der Familie sein tiefstes Beileid aus.



spot on news

— ANZEIGE —