Banderas und Griffith: Millionen-Scheidung?

Antonio Banderas und Melanie Griffith
Antonio Banderas und Melanie Griffith © Cover Media

Antonio Banderas (53) und Melanie Griffith (56) haben angeblich einen langwierigen und kostspieligen Scheidungsprozess vor sich.

- Anzeige -

Sie sind viel wert

Berichten zufolge haben der spanische Schauspieler ('Die Maske des Zorro') und die Hollywood-Ikone ('Die Waffen der Frauen') ein gemeinsames Vermögen in Höhe von 50 Millionen US-Dollar, das sie im Laufe der letzten 18 Ehejahre angehäuft haben. Nun da sich das Paar scheiden lässt, wird es dieses Vermögen aufteilen müssen.

"[Melanie und Antonio] sind mehr wert, als man denkt", gab ein Insider im Gespräch mit dem 'People'-Magazin preis. "Geld war aber nie ein Thema für sie. Es wird sich, glaube ich, nicht herausstellen, dass sie sich wegen des Geldes scheiden lassen."

Banderas soll derweil auch außerhalb der Filmindustrie Einnahmequelle haben. Offenbar besitzt er weltweit mehrere Immobilien und Restaurants. "Er ist ein scharfsinniger Geschäftsmann; er hat viele Kapitalanlagen und Gesellschaftsanteile", so der Informant. "[Antonio] gibt nicht damit an, aber wenn man ihn fragt, dann liebt er es, über's Geschäft zu reden. Er liebt es, darüber zu reden, was Geld macht und was nicht. Er ist sehr, sehr smart und geht schlau mit seinem Geld um"

Dass sie sich von ihrem Gatten trennen will, gab Griffith Ende letzter Woche bekannt. Kennengelernt haben sich die zwei Stars 1995 am Set der Komödie 'Two Much – Eine Blondine zuviel', für die sie beide vor die Kamera traten. Damals war Banderas allerdings noch mit seiner ersten Frau Ana Leza verheiratet. Mit Griffith zieht er die gemeinsame Tochter Stella (17) groß.

Cover Media

— ANZEIGE —