'Bambi' für Bushido: Proteststürme

Kurz vor der Bambi-Verleihung erhitzt ein Preisträger, der schon im

- Anzeige -

Vorfeld feststeht, die Gemüter. 'Rüpel-Rapper' Bushido wird laut Jury für seinen "Beitrag zur Integration von Menschen aus benachteiligten Milieus geehrt", doch diese Auszeichnung ist für viele skandalös.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) z.B. kritisiert, dass sich der Burda-Verlag einen "krassen Missgriff" leiste, da Bushido "seit Jahren gegen Homosexuelle" hetze. In seinen Liedtexten rufe Bushido "unverblümt zur Gewalt gegen Schwule auf", heißt es beim LSVD weiter.

Auch über Frauen singe bzw. rappe der Künstler mit "Gewalt verherrlichenden Tendenzen". "Gewalt und Hass verdienen keine Ehrungen, sondern müssen klipp und klar verurteilt werden", so der LSVD weiter.Ob bei der Verleihung der Bambis am 10.11. dieses Thema aber wirklich zur Sprache kommen wird, bleibt abzuwarten.

— ANZEIGE —