Bambi-Eklat: Rosenstolz kritisieren Jury

Bambi-Eklat: Rosenstolz kritisieren Jury
© dpa bildfunk

Bushido kein würdiger Preisträger

Das gab es noch nie: Böse Worte und offene Kritik an der Entscheidung der Bambi-Jury durch die Preisträger. Die Dankesrede nutzte Rosenstolz-Keyboarder Peter Plate um seinem Ärger Luft zu machen. Die Jury-Entscheidung, Rapper Bushido einen Bambi für herausragende Integration zu verleihen, ist für den Musiker nicht nachvollziehbar: "Es ist sehr wichtig, dass wir uns Chancen geben. Aber jemanden, der frauenfeindliche, menschenverachtende Texte gesungen hat, so einen Musiker auszuzeichnen, finde ich nicht korrekt."

- Anzeige -

Bushido reagierte in seiner Dankesrede auf die harsche Kritik und lud Plate und Partnerin AnNa R. zum Gespräch ein. "Ich habe immer eine offene Tür", sagte er. Auch wehrte sich der Rapper gegen die scharfe Kritik an seiner Wahl zum Bambi-Preisträger. "Ich werde heute sicherlich nicht mehr das sagen, was ich vor zehn Jahren gesagt habe", sagte der 33-Jährige. "Und ich habe gelernt, dass das, was ich gesagt habe, falsch war."

Bereits vor der Gala hatte es bei Twitter und Facebook Protestaufrufe gegeben. Das Frauenhilfswerk 'Terre des Femmes' (Berlin) nannte die Entscheidung für Bushido als Preisträger "fatal". Viele empfinden die oft krassen Texte von Bushido als diskriminierend, sexistisch oder auch gewaltverherrlichend.

Bambi-Eklat: Rosenstolz kritisieren Jury
© dpa, Michael Kappeler

Für den größten Kreischalarm des Abends sorgte auf jeden Fall Teenie-Schwarm Justin Bieber. Der 17-Jährige präsentierte seinen neuesten Song und nahm dann neben dem goldenen Rehkitz auch zwei Fans mit hinter die Bühne.

Lady Gaga setzte wie gewohnt auf eine große Bühnen-Show. Mit ihrem Auftritt brachte die Chartstürmerin ein wenig Party-Stimmung in die sonst eher ruhige Gala und nahm dann ihren Bambi aus den Händen von Modezar Karl Lagerfeld entgegen.

Emotionen pur bei der Vergabe des Talent-Bambis an die blinde Sängerin Sarah Pisek ('Endlich frei'), die erst am Abend von ihrem Preis in der Halle erfuhr. Bewegend wurde es auch bei der Laudatio von Sandra Maischberger für Altkanzler Helmut Schmidt. Der 93-Jährige wurde mit dem 'Millennium'-Bambi ausgezeichnet und bedankte sich gerührt mit hanseatischen Humor.

Zu den weiteren Preisträgern des Abends gehörten u.a. Thomas Gottschalk, der für das 'TV Event des Jahres' ausgezeichnet wurde und Sänger Tim Benzko als 'Newcomer des Jahres'.

— ANZEIGE —