Bahar Kizil: Seelen-Striptease ohne Monrose

Bahar Kizil
Bahar Kizil © Cover Media

Für Bahar Kizil (26) war die Arbeit an ihrem ersten Soloalbum wie eine Therapie.

- Anzeige -

Jetzt startet sie durch

Die junge Künstlerin wurde 2006 als Mitglied der 'Popstars'-Castingband Monrose berühmt und feierte mit ihren Kolleginnen Senna Guemmour (35) und Mandy Capristo (24) mit ihren Songs 'Shame' und 'Hot Summer' je einen Nummer-Eins-Hit. Alle vier Alben des Trios landeten in den Top 10, die Mädels freuten sich über 1,5 Millionen verkaufte Tonträger und sahnten während ihrer Karriere viele Preise wie den Comet ab.

An diese Erfolge würde Bahar natürlich gerne anknüpfen und startet jetzt alleine einen Versuch: Am Freitag [20. Januar] bringt sie ihr erstes Soloalbum 'Bullets Of Love' auf den Markt.

Musikalisch auf eigenen Beinen zu stehen, ist für die Sängerin wie ein Befreiungsschlag: "Alleine weiterzumachen hat mir viel bedeutet und mich gestärkt. Psychisch war es für mich die beste Bearbeitung meines Ichs. Pure Nacktheit, auch wenn es abgedroschen klingt: eine Art Seelen-Striptease", plauderte sie im Interview mit 'brainbitch.com' aus.

Dass sie ständig mit ihren ehemaligen Kolleginnen und dem Riesen-Erfolg von Monrose in Verbindung gebracht wird, lastet natürlich auf ihr. Schon öfter habe sie ans Aufhören gedacht, doch die Leidenschaft für die Musik sei viel zu groß: "Ich liebe es zu sehr, als es aufgeben zu können. Ich stand schon sehr oft an dem Punkt, alles hinschmeißen zu wollen. Weil die Psyche nicht mehr mitmacht, der Druck auf einem lastet oder die Menschen es einem nicht einfach machen. Aber wenn ich an den einen Moment denke, auf der Bühne zu stehen, ist der ganze Stress und alles Negative vergessen."

Ganz bewusst versucht sie, mit ihrer Musik und auch ihrem Style neue Wege einzuschlagen, damit sie sich von den ständigen Vergleichen befreien kann. Doch die öffentliche Wahrnehmung zu ändern und von ihren Fans als Solo-Künstlerin betrachtet zu werden, braucht ihrer Meinung nach einfach "mehr Zeit".

Zeit hat sich die schöne Freiburgerin auch genommen, als sie nach Bekanntgabe der Trennung der Erfolgsband erst mal auf Abstand ging. Sie zog wieder nach Hause und begann, ihr Abitur nachzuholen. Diese Bodenständigkeit war für die Entertainerin wie ein Segen. "Nach der Auflösung von Monrose hielt ich es auch nicht mehr für angebracht, mich auf den roten Teppichen irgendwelcher Veranstaltungen zu präsentieren und selbst darzustellen", gestand sie im 'Amica'-Interview. "Durch diese Rückkehr in mein altes Leben fernab des Scheinwerferlichts, habe ich mich musikalisch selbst gefunden."

Von dieser musikalischen Selbstfindung können sich die Fans von Bahar Kizil dann ab morgen selbst überzeugen.

Cover Media

— ANZEIGE —