Baftas 2016: Rebel Wilsons provozierende Laudatio für den besten Nebendarsteller

Rebel Wilson in Stichellaune
Rebel Wilson © Cover Media

Rebel Wilson (35) lässt sich den Mund nicht verbieten.

- Anzeige -

Harte Sprüche bei den Baftas

Auf der Verleihung der Bafta Awards am Abend des 14. Februar in London betrat die kraftvolle Blondine die Bühne, um den Preis in der Kategorie bester Nebendarsteller zu vergeben. Gewonnen hat Mark Rylance (56) für seine Rolle in 'Bridge of Spies', aber das war nach der Ansprache, die Rebel hielt, im Grunde Nebensache. Denn die Australierin haute einen provokanten Satz nach dem anderen raus, angefangen mit:

"Ich war noch nie bei der Oscar-Verleihung, weil, ihr wißt schon, die ist rassistisch! Aber die Baftas haben vielseitige Mitglieder und das wollen wir doch alle sehen, oder etwa nicht? Ich hoffe, eines Tages selbst einen Bafta gewinnen zu können - ich habe schon meinen Transgender-Gesichtsausdruck geübt!"

Doch damit nicht genug: Filmstar Idris Elba (43, 'Beasts of No Nation') war als bester Nebendarsteller nominiert und Rebel erklärte dem Publikum, dass sie es äußerst schwer fände, ausgerechnet am Valentinstag mit dem schwarzen Frauenheld in einem Raum zu sein. Warum? "Ich bin einfach psychologisch darauf programmiert, Schokolade zum Valentinstag zu wollen", seufzte die Comedienne.

Kurz bevor sie Mark Rylance, der übrigens nicht persönlich anwesend war, als Gewinner verkündete, machte Rebel Wilson noch deutlich, welche Aufgabe sie nach dem offiziellen Teil der Bafta Awards übernehmen wolle: die vier Verlierer in der Kategorie des besten Nebendarstellers trösten ...

Cover Media

— ANZEIGE —