'Backstreet Boys': Ihre 'Larger Than Life'-Show in Las Vegas startet im März 2017

Mega-Deal für die 'Backstreet Boys': Die Jungs zieht es nach Las Vegas.
Kevin Richardson, Howie Dorough, AJ McLean, Brian Littrell und Nick Carter versuchen ihr Glück in Las Vegas. © 2016 Getty Images, Theo Wargo

Die 'Backstreet Boys' werden zur Konkurrenz für Britney Spears

Die Backstreet Boys treten in Las Vegas auf. Die amerikanische Band ('Show Me the Meaning of Being Lonely') ist schon seit den 90ern nicht mehr aus der Popszene wegzudenken und obwohl es zwischendurch auch mal ruhiger um die Jungs - A. J. McLean (38), Howie Dorough (43), Nick Carter (36), Kevin Richardson (44) und Brian Littrell (41) - wurde, legen sie jetzt nochmal richtig los. Für 18 Konzerte halten sie in der wohl bekanntesten Glücksspielstadt der USA Einzug und unterhalten im ganz großen Stil unter dem Motto 'Larger Than Life', frei nach ihrem Hit von 1999. Die Auftritte der Backstreet Boys finden ab März 2017 im AXIS Theater statt, das zum Planet Hollywood Resort & Casino gehört, und sollten die Shows gut ankommen, könnten noch weitere Termine hinzugefügt werden.

- Anzeige -

In einem offiziellen Video machten die Mitglieder der Gruppe schon mal Laune auf die Event-Reihe: "Wenn ihr jemals bei einer Show der Backstreet Boys wart - es wird genauso, bloß wie auf Steroiden", schmunzelte Brian. Außerdem versprechen er und seine Kollegen, dass jedes einzelne Konzert eine "einzigartige" Produktion wird.

Mit ihrer Las-Vegas-Residenz treten die US-Sänger übrigens in die Fußstapfen anderer Stars, die dort bereits die Bühne erobert haben. Neben Jennifer Lopez (47, 'On The Floor') und Céline Dion (48, 'Loved Me Back to Life') zählt Britney Spears (34, 'Womanizer') seit 2013 zu den regelmäßigen Performern in der Wüsten-Metropole. Deren Show schauten sich die Backstreet Boys schon mal zur Vorbereitung auf ihre eigene Konzertreihe an und vor allem Kevin war schwer begeistert. Für ihn hat so ein fester Arbeitsplatz übrigens auch familiäre Vorteile: "Jetzt da wir alle Väter sind, könnte eine Vegas-Residenz wirklich sehr praktisch für uns sein. Dann müssen wir nicht so viel reisen", gab der Backstreet Boy im April dieses Jahres zu bedenken.

Cover Media

— ANZEIGE —