'Bachelor'-Kandidatin Daniela hatte Besuch vom FBI

'Bachelor'-Kandidatin Daniela 'Bachelor'-Kandidatin Daniela hatte Besuch vom FBI

Sechs Frauen mussten die Traumvilla in Südafrika schon wieder verlassen - 16 sind noch im Rennen um die Gunst von Bachelor Christian. Unter ihnen ist auch Kandidatin Daniela. Die hübsche Blondine hat in der ersten Folge der neuen 'Bachelor'-Staffel die allererste Rose von dem Junggesellen mit den stahlblauen Augen bekommen. Wenn das mal kein Statement ist. Doch die 37-Jährige musste in ihrer Vergangenheit auch schon eine bitterböse Erfahrung mit einem vermeintlichen Traumprinzen machen ...

— ANZEIGE —

2002 lernte das Model seinen heutigen Ex-Ehemann kennen und lieben. Mit dem Geschäftsmann lebte Daniela in den USA. Fünf Jahre hielt ihre Ehe, bis eines Morgens - im wahrsten Sinne des Wortes - das böse Erwachen kam. Es war der 17. April 2007, als es an der Tür ihres Strand-Häuschens in Santa Monica donnerte. "Ich hatte nur Unterwäsche an, wollte zur Tür gehen. Da standen die FBI-Leute schon mit Waffen im Schlafzimmer", erzählte die 'Bachelor'-Kandidatin im Gespräch mit der 'Bild'-Zeitung.

Die Ermittler hatten es auf ihren damaligen Partner abgesehen. Wie sich herausstellte, war ihr Ex-Ehemann kriminell: Er wurde wegen Betrugs um 8,6 Millionen US-Dollar (umgerechnet 6,3 Millionen Euro) festgenommen und wurde zu einer Haftstrafe von 51 Monaten verurteilt. "Ich wusste von gar nichts", beteuert sie im Interview.

Doch damit noch nicht genug: Drei Jahre später bekam die hübsche Blondine die Schock-Diagnose Brustkrebs. Aber auch davon ließ sie sich nicht unterkriegen und gewann den Kampf gegen die Krankheit.

Heute ist sie bereit für eine neue Liebe und hofft, in der neuen 'Bachelor'-Staffel endlich den Mann fürs Leben zu finden. Ob sie am Ende die Frau sein wird, die die letzte Rose von Christian bekommt?

Bildquelle: RTL/Kass

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —