'Bachelor'-Gewinnerin Leonie Pump ist von Leonard Freier tief enttäuscht

Leonie Pump teilt gegen 'Bachelor' Leonard Freier aus.
Nach dem 'Bachelor' gab es keine Chance für Leonie und Leonard.

Bei Leonie Pump und 'Bachelor' Leonard Freier hat es nicht geklappt

Im Finale strahlten noch beide übers ganze Gesicht, als 'Bachelor' Leonard Freier seiner Auserwählten Leonie seine letzte Rose gab. Doch seit dem Wiedersehen in der RTL-Sendung 'Nach der letzten Rose' ist klar: Auch bei diesem Pärchen haben die anfänglichen Schmetterlinge im Bauch für eine Beziehung nicht ausgereicht. "Ich habe dem Ganzen sehr positiv entgegengeblickt, wurde aber schnell eines Besseren belehrt", sagte Leonie in der von Frauke Ludowig moderierten Sendung. Doch nun legt die 'Bachelor'-Gewinnerin nochmal ordentlich nach.

- Anzeige -

Die Enttäuschung ist noch immer da. Allerdings nicht, weil es zwischen ihnen nicht funktioniert hat. Gefühle kann man schließlich nicht erzwingen. "Es ist die Art und Weise, die mich an allem zweifeln lässt. Wir haben uns nach der Show heimlich in einem Restaurant in Sankt-Peter-Ording getroffen. Und noch vor dem Essen machte mir Leonard klar, dass er keine Beziehung will", zitiert die Zeitschrift 'InTouch' die 26-Jährige. "Ich war geschockt und wütend. Er hat dem Ganzen nicht mal eine Chance gegeben!"

Kein Wunder, dass sich Leonie anschließend die Frage stellt, ob sie überhaupt eine ehrliche Chance hatte "oder ob er einfach nur durch seine Teilnahme das Licht der Öffentlichkeit suchte. Ich meine, er hat jetzt diverse Club-Bookings, bei denen er auf Junggeselle und Rosenkavalier macht. Das ist mit einer Freundin an der Seite schwierig", so Leonie weiter.

Außerdem verrät die Blondine im Interview mit dem Magazin, dass Leonard ihr nach der der Nacht bei den Dreamdates gesagt haben soll, dass "eine letzte Rose in keinem Fall eine Beziehung bedeutet".

Die Mädels schießen gegen Denise
Die Mädels schießen gegen Denise Zickereien und Lästerattacken 00:01:19
00:00 | 00:01:19
Bei Leonie und Bachelor Leonard hat es nicht geklappt.
Leonard Freier hatte sich im 'Bachelor'-Finale für Leonie entschieden. © imago/Future Image, imago stock&people

Leonie hat ihre Konsequenzen daraus gezogen und fühlt sich bestärkt, zunächst niemandem mehr zu vertrauen. "Ich wusste ja nicht, dass ich an den miesesten und unehrlichsten aller Bachelor geraten musste", ärgert sich die gelernte Handelsfachwirtin.

Leonard wünscht sie anschließend "ehrlich nur das Beste", verpasst ihm dann noch einen kleinen Seitenhieb: "Ich wünsche ihm viel Spaß auf seinen Clubtouren, dass er seine Tochter trotz ausgebuchter Wochenenden noch genug sehen kann und dass er in ein paar Jahren das Ganze nicht bereut und weiterhin dahinterstehen kann, 22 Mädchen den nach Liebe suchenden Leonard vorgespielt zu haben!" Das hat gesessen!

— ANZEIGE —