Babygerüchte beendet: Herzogin Catherine ist nicht schwanger

William und Catherine fahren Speedboot Prinz William und Herzogin Catherine im Hochgeschwindigkeitsboot in Neuseeland

Catherine ließ sich in Neuseeland einen Wein schmecken

Das war wohl nichts: Herzogin Catherine ist nicht schwanger. Entsprechende Gerüchte hatte ausgerechnet Prinz William mit einer beiläufigen Bemerkung befeuert. "Davon müssen Sie wahrscheinlich bald einen zweiten machen", soll er laut 'Daily Mail' zu der Neuseeländerin Cynthia Reid gesagt haben. Die hatte Prinz George einen Babyschal aus Merinowolle gestrickt und war hinterher ganz aufgeregt. Aber von wegen! Die Herzogin erweckte nach dem Kommentar ihres Gatten so gar nicht den Eindruck, dass Prinz George bald nicht mehr allein herumkrabbeln muss.

— ANZEIGE —

Bei der Besichtigung eines Weinguts in der neuseeländischen Stadt Queenstown bereitete Catherine allen Spekulationen ein Ende. Frei nach dem Motto: 'Royale Babygerüchte – darauf erst mal Glas Rotwein', ließ sich die 32-Jährige einen Pinot Noir kredenzen. Dann unternahm sie mit ihrem Mann obendrein noch einen Höllenritt mit einem Hochgeschwindigkeitsboot. Mit Sonnenbrille und roten Schwimmwesten heizte das Paar mit bis zu 85 Stundenkilometern durch die Schluchten des Otaga River.

Damit ist wohl klar: Noch ist kein weiterer Thronfolger unterwegs. Doch die lauernden Reporter zeigen auch, dass die Schonfrist von Catherine acht Monate nach der Geburt von Prinz George vorbei ist. Bereits als sie bei der feierlichen Enthüllung eines Porträts der Queen nur Wasser trank, gingen die Baby-Spekulationen los. Aber immerhin: Ähnliche Gerüchte gab es bereits im September 2012. Da stieß Catherine bei einer Asienreise mit ihrem Gatten ebenfalls nur mit Wasser an. Zehn Monate später war George da.

Dieses Mal allerdings ist der Wunsch Vater des Gedankens. Das gilt übrigens auch für die Schal strickende Mrs. Reid: William habe lediglich gesagt, sie müsse wohl "irgendwann" einen weiteren Schal stricken, nicht "bald", korrigierte ein Fernsehsender, der Williams Äußerung auf Band hatte. Also: Abwarten und Wasser trinken.

Bildquelle: Splash

Bildquelle: splashnews.com
 
— ANZEIGE —