Azealia Banks: Schläger-Ex machte sie verrückt

Azealia Banks
Azealia Banks © Cover Media

Azealia Banks (23) schrieb den Song 'Desperado' über ihren gewalttätigen Exfreund.

- Anzeige -

Schreckliche Beziehung

2011 tauchte die Rapperin mit dem Hit '212' erstmals in den Charts auf, ihr Debütalbum wurde aber erst im vergangenen Jahr veröffentlicht. Dennoch hörte man in der Zwischenzeit immer wieder von der Sängerin, besonders ihr Zoff mit ihrer Kollegin Iggy Azalea (24, 'Fancy') landete in den Schlagzeilen.

Azealia scheint vielleicht total taff zu sein, zeigte jetzt aber ihre verletzliche Seite, als sie von ihrer schwierigen Vergangenheit erzählte.

"Der Song 'Desperado'? Der handelt davon, wie es ist, wenn dein Freund dich schlägt. In den letzten paar Jahren bin ich fast durchgedreht, habe gedacht, ich werde verrückt. Aber genau diese Verrücktheit hat mir geholfen, mein Album zu schreiben", führte sie gegenüber dem britischen 'ES Magazine' aus.

"Mit 17 habe ich mit diesem Typen eine Beziehung angefangen. Er war viel älter als ich, hatte eine Frau, belog mich aber und meinte, er wäre geschieden, alles damit ich mich in ihn verliebe. Als er sagte, er lasse sich scheiden, habe ich im vorgeworfen, dass ich dachte, er wäre schon geschieden. Dann trennten wir uns, ich ging nach Montreal und schrieb '212'."

Dazu kam noch, dass ihr Exfreund Testosteron, Steroide und Antidepressiva nahm. Als er sie schlug, wurde ihr einiges klar: "Wir haben uns gestritten und er wurde gewalttätig," erinnerte sich Azealia Banks: "Er schlug mich sogar zweimal, weil ich dummerweise zu ihm zurück gegangen bin. Daher kommt meine Verrücktheit - der Mann hat mich verrückt gemacht."

Cover Media

— ANZEIGE —