Azealia Banks: Kauft Beyoncé bloß nichts ab!

Azealia Banks: Kauft Beyoncé bloß nichts ab!
Azealia Banks © Cover Media

Azealia Banks (24) lässt kein gutes Haar an Beyoncé.

- Anzeige -

Twitter-Tirade

Die amerikanische Rapperin ('212') hat per Twitter Kritik an ihrer Kollegin ('Halo') geübt und deren neues Album 'Lemonade' als Abklatsch abgetan. Sie ist sogar der Meinung, Queen Bey sei alles andere als ein Vorbild für schwarze Frauen.

"Glaubt nicht eine Sekunde lang, dass Beyoncé intelligent genug ist, um sich irgendwelche ihrer Ideen selbst auszudenken. Sie ist keine Künstlerin, sie ist ein Wilderer", wetterte Azealia. "Sie nimmt Frauen mit dunklerer Haut das Essen aus dem Mund und tut so, als sei sie inspiriert. Beyoncé hat es ihre gesamte Karriere über absichtlich gemieden, schwarz zu sein, aber jetzt, da es im Trend liegt, versucht sie, Profit daraus zu schlagen."

Beyoncés neue Platte thematisiert die bürgerrechtlichen Probleme, mit denen sich schwarze Frauen auch heute noch konfrontiert sehen, außerdem singt die Soul-Ikone über einen treulosen Ehemann, hinter dem viele ihren tatsächlichen Gatten Jay-Z (46, 'Run This Town') vermuten.

Ein weiterer Grund für Azealia Banks, Beyoncé verbal in die Mangel zu nehmen: "Diese Geschichte von schwarzen Frauen mit gebrochenem Herzen, die du von dir gibst, ist das Gegenteil von Feminismus. Du singst schon seit Jahren von diesem N***a und er führt dich immer noch an der Nase herum. Das ist nicht Stärke, sondern Blödheit."

Die Hip-Hopperin legt sich übrigens nicht nur gerne mit Beyoncé an, sondern hat sich auch bereits Twitter-Wortgefechte mit anderen Promis - darunter Iggy Azalea, Erykah Badu und sogar der alaskischen Gouverneurin Sarah Palin.

Cover Media

— ANZEIGE —