Ayda Field: Ehefrau von Robbie Williams wird der sexuellen Belästigung bezichtigt

Ayda Field: Robbie Williams Ehefrau wegen sexueller Belästigung angeklagt
Ayda Field soll ihren Assistenten immer wieder in eine unangenehme Situation gebracht haben © dpa bildfunk

Nun äußert sich Ayda Fields Ehemann zu den Beschuldigungen

Hat Ayda Field (35) es mit ihrer sexuellen Offenheit übertrieben oder ist sie Opfer übler Verleumdungen? Nun äußert sich Sänger Robbie Williams (41) zu den Vorwürfen gegen seine Frau. Gilles De Bonfilhs, ein ehemaliger Assistent des prominenten Ehepaares hatte bei Gericht Klage erhoben gegen das Ehepaar Williams/Field und die Schauspielerin der sexuellen Belästigung bezichtigt.

- Anzeige -

De Bonfilhs war nur kurz als persönlicher Assistent im Hause Williams/Field tätig, sein Sechs-Monats-Vertrag wurde offenbar vorzeitig durch seine Arbeitgeber beendet. Doch in der Zeit von November 2014 bis Januar 2015 wurde angeblich sehr viel mehr von ihm verlangt als vertraglich vereinbart. In der Klage heißt es, Ayda Field sei des Öfteren nackt durchs Haus gelaufen und habe pikante Details aus dem Sex-Leben mit Ehemann Robbie ausgeplaudert.

Auch zum Liebesleben ihres Angestellten De Bonfilhs habe die 35-Jährige angeblich immer wieder Fragen gestellt. Besonders nervenaufreibend seien für ihn auch die ständigen Aufforderungen seiner Arbeitgeberin gewesen, ihren Körper zu kommentieren. Auch Williams soll angeklagt sein, unter anderem wegen Diskriminierung, Betrug und Vertragsbruch.

Sprecher des Sängers sagt, Vorwürfe entbehrten jeglicher Substanz

Ayda Field: Robbie Williams Ehefrau wegen sexueller Belästigung angeklagt
Ayda Field und Robbie Williams sind seit 2010 verheiratet © Brian To/WENN.com, BT1

Robbie Williams ließ nun über einen Sprecher verlauten, die Vorwürfe seien frei erfunden. Das Online-Magazin 'TMZ' zitiert ihn mit den Worten: "Diese Behauptungen stammen von einem verärgerten früheren Mitarbeiter, der wegen ernsthaften Fehlverhaltens gekündigt wurde. Sie entbehren jeglicher Substanz." Weiter wollten sich die Eheleute mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht äußern.

Hier steht also momentan Aussage gegen Aussage. Wer hier die Wahrheit sagt und wer nicht, wird nun das Gericht versuchen zu klären.

— ANZEIGE —