Axel Prahl und Jan Josef Liefers: Klares Ja zur Homo-Ehe

Axel Prahl und Jan Josef Liefers: Klares Ja zur Homo-Ehe
Jan Josef Liefers (l.) und Axel Prahl in ihren Paraderollen des Prof. Dr. Boerne und Kommissars Thiel © WDR/Markus Tedeskino

Heute Abend sind die beiden Lieblingsermittler der Deutschen im neuesten Münster-"Tatort" zu bestaunen. Vor der Ausstrahlung des Krimis "Erkläre Chimäre" meldeten sich nun Axel Prahl (55) und Jan Josef Liefers (50) in einem ausführlichen Interview mit der "Bild am Sonntag" zu Wort, in dem sie auch politische Töne anschlugen. Auf die Frage, wie die beiden zur gleichgeschlechtlichen Ehe stehen, antworten beide im Kanon und stellten sich klar auf die Seite der Befürworter der Homo-Ehe.

- Anzeige -

Zum Tatort "Erkläre Chimäre"

"Ich bin auf jeden Fall für die gesetzliche Gleichstellung und bin auch der Meinung, dass die Gesellschaft bisher noch lange nicht so tolerant ist, wie ich mir das wünschen würde", sagte Prahl. Liefers ging noch einen Schritt weiter und bezog sich auf das kürzlich stattgefundene Referendum in Irland. Es wäre ihm lieber gewesen, wenn Deutschland Vorreiter gewesen wäre, und nicht die Iren. "Wir waren mal sehr fortschrittlich in diesen Fragen", fügte er hinzu.

 

Berufliche Zukunft

 

Die beiden Schauspieler plauderten auch über ihre beruflich Zukunft, abseits von Dr. Boerne und Kommissar Thiele. Prahl verriet, dass er in der zweiten Jahreshälfte ein limitiertes Remix-Album seiner CD "Blick aufs Meer" auf den Markt bringen wird. Liefers hingegen geht eigenen Angaben zufolge neue Wege und erfindet eine Kollektion "aus feinsten Geweben". Man darf gespannt sein.

Auch einen gemeinsamen Film - ohne Münster und ohne Tatort - käme für beide infrage: "Wenn das Drehbuch gut ist und sich nicht an Thiel und Boerne orientiert, dann kann ich mir das vorstellen", sagte Prahl. Für Liefers scheint die Sache noch klarer zu sein: "Ich würde mit Axel fast jedes Ding drehen." Eine Steilvorlage für Prahl, der nur noch anmerken konnte: "Janni, I love you."

— ANZEIGE —