'AWZ'-Star Madlen Kaniuth schämt sich für ihre 'Elefantenbeine

'AWZ'-Star Madlen Kaniuth leidet an 'Elefantenbeinen'
Madlen leidet seit 22 Jahren an 'Elefantenbeinen'

'Elefantenbeine': Kann eine Operation Madlen Kaniuth helfen?

Madlen Kaniuth ist eine der langjährigen Stars aus der RTL-Serie 'Alles was zählt' – doch was keiner bisher wusste: Die Schauspielerin leidet an 'Elefantenbeinen', einer Störung der Fettverteilung, die auch Lipödem genannt wird. Seit 22 Jahren schämt sich die 40-Jährige für ihre Beine und versucht sie bei jeder Gelegenheit zu verstecken – nun lässt sie sich endlich operieren.

- Anzeige -

In der Serie 'Alles was zählt' wird Madlen in der Rolle der 'Brigitte Schnell' meist nur bis zur Hüfte gezeigt. Ihre Beine lässt sie ungern filmen, wie die 'Bild' berichtet. Meist sind sie in der Serie hinter einem Tresen oder einem Schreibtisch versteckt.

Wie sehr sie unter dieser Krankheit leidet, hat Kaniuth im Interview mit dem Blatt verraten: "Ich habe immer Diät gemacht, seit ich 16 Jahre alt bin. Wenn ich normal gegessen hatte, hatte ich es direkt doppelt drauf. Wenn andere zum Schwimmen gingen, blieb ich zu Hause."

'AWZ'-Star Madlen Kaniuth leidet an 'Elefantenbeinen'
Unter ihren Beinen leidet Madlen Kaniuth seit 22 Jahren © imago stock&people

Doch ihr kann geholfen werden: Die 40-Jährige lässt sich für rund 16.500 Euro operieren und das erkrankte Gewebe in den Beinen absaugen. "Das hat mich alles sehr belastet. Ich wollte mir auch psychologische Hilfe holen. Aber das war Unsinn. Als jetzt erst die richtige Diagnose kam, habe ich vor Glück geweint", schildert die Schauspielerin das Ende der Ungewissheit. Bleibt zu hoffen übrig, dass sie schon bald in voller Größe über den Fernsehbildschirm laufen kann, ohne sich zu schämen.

Bildquelle: RTL/ Stefan Gregorowius/ Imago

— ANZEIGE —