Aus für Unheilig: Der Graf gibt seinen Rücktritt bekannt

Schock für 'Unheilig'-Fans: Der Graf sagt Lebewohl Nach 15 Jahren 'Unheilig': Der Graf sagt Lebewohl!

Der Graf: "Ich möchte meiner Familie wieder mehr Aufmerksamkeit schenken"

Das Album 'Große Freiheit' war für Der Graf ein wichtiger Meilenstein in seiner Karriere. Die Platte katapultierte den Sänger zusammen mit seiner Band 'Unheilig' 2010 sofort an die Spitze der Charts. Nun, vier Jahre später, spielt das Wort Freiheit erneut eine große Rolle: Der Graf hat nämlich überraschend seinen Rücktritt verkündet.

— ANZEIGE —

Auf der Homepage von 'Unheilig' hat der Sänger einen sehr langen und tiefgründigen Brief veröffentlicht. "Es gibt einen weisen Spruch, der da heißt: 'Du musst aufhören, wenn es am Schönsten ist'. Ich habe diesen Spruch früher nie wirklich verstanden. Warum soll man aufhören, wenn es am Schönsten ist? Doch in den vergangenen Wochen und Monaten bekam diese Weisheit des Lebens für mich persönlich eine Bedeutung: Du musst aufhören wenn es am Schönsten ist, um den Wert des Erlebten zu erhalten. Nur dann haben erreichte Ziele und Träume ihre eigene Zeit, auf die man später mit einem Lächeln voller Glück, Dankbarkeit und Zufriedenheit zurück blicken kann", heißt es darin unter anderem.

Der Graf kommt nach seiner nun 15 Jahre andauernden Reise mit 'Unheilig' zu dem Schluss: "In mir reifte der Entschluss, musikalisch Abschied zu nehmen. Und auf der anderen Seite ist es Zeit für mich, dass ich meiner Familie einen Teil des Glücks zurückgeben möchte, welches ich durch sie erleben durfte!"

In dem Schreiben, das dreizehn Absätze umfasst, wird deutlich, dass vor allem seine Familie eine große Rolle bei dieser Entscheidung spielt. "In den letzten Jahren ist mir als Familienmensch allerdings bewusst geworden, worauf die Menschen in meinem Umfeld die letzten Jahre verzichtet haben. Sie mussten auf mich als Mensch verzichten. Für mich ist die Zeit gekommen, dass ich meiner Familie etwas zurückgeben möchte und 'Danke' sagen möchte. Ich habe mich voll und ganz der Musik hingegeben und dabei vieles um mich herum vergessen und nicht gesehen. Ich möchte vor allem meiner Familie wieder mehr Aufmerksamkeit schenken."

Die Beweggründe sind nachvollziehbar, schließlich gibt es 'Unheilig' bereits seit 1999, auch wenn Der Graf erst 2010 mit seiner Band den großen Durchbruch schaffte. Das Album 'Große Freiheit' stürmte nicht nur die Charts bis auf die Pole Position, vor allem die Single-Auskopplung 'Geboren um zu leben' wurde zum Dauerbrenner.

'Unheilig' gelang mit dem Song 'Geboren um zu Leben' der große Durchbruch

Von da an waren 'Unheilig' nicht mehr nur in der 'Schwarzen Szene' ein Begriff. Im Interview mit RTL.de beschrieb Der Graf den Wandel so: "Das war wie Kino, wo du gerade selber drin bist. Ich nehme das schon mit einer wahnsinnigen Begeisterung wahr." Und obwohl ihm viele aus der Gothic-Szene vorwarfen, seine Musik gehe nun mehr in Richtung Mainstream, gab Der Graf damals zu, 2010/2011 an einem Punkt angelangt zu sein, an den er immer hin wollte: "Ich habe eigentlich mein Ziel erreicht: Du bist unabhängig, du hast dein Hobby zum Beruf gemacht und du kannst sogar davon leben!"

Von da an folgte ein Highlight aufs nächste: 2011 und 2012 gab es jeweils einen Echo und auch das Folge-Album 'Lichter der Stadt' landete 2012 auf Platz eins in den Charts. Ein Jahr später wurde die Band in der Kategorie 'Beste Musik national' mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

2014 nahmen 'Unheilig' - nach einer Abstimmung der Fans - am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. Sie belegten zwar nur den zweiten Platz hinter Elaiza, für den Frontmann war es dennoch etwas Besonderes, wie er RTL.de zuvor im Interview verriet: "Ich kenne den ESC schon von klein auf, denn als Junge habe ich den jedes Jahr mit dem Käseigel und der Oma auf der Couch gesehen. Und da dachte ich nur 'Wow'. Der ESC ist die Champions-League der Musik, der absolute Wahnsinn und etwas, dass ich jetzt unbedingt selber erleben möchte!"

Doch nun ist es an der Zeit, Abschied zu nehmen. Und auch wenn dieser sehr überraschend kommt, so wird Der Graf nicht von heute auf morgen von der Bildfläche verschwinden, wie er in seinem Brief verspricht. "Das kommende Album 'Gipfelstürmer' läutet nun die Abschiedsära von Unheilig ein", aber: "Der letzte Vorhang wird erst dann fallen, wenn wir uns alle gebührend voneinander verabschiedet haben. Ich möchte zusammen mit Euch allen diesen Abschied auf den noch kommenden Konzerten bewusst erleben und feiern!"

Am 06. Oktober wird Der Graf ab 06:00 Uhr bei RTL in der Sendung 'Guten Morgen Deutschland' zu Gast sein und Stellung zu seiner Entscheidung nehmen.

Bildquelle: dpa

Bildquelle: deutsche presse agentur
— ANZEIGE —