Aus für die "Stadlshow"

Aus für die "Stadlshow"
Die Moderatoren Francine Jordi und Alexander Mazza konnten mit der "Stadlshow" nicht überzeugen © ddp images

Jetzt ist es offiziell: Der "Musikantenstadl" oder das, was von ihm übrig geblieben ist, ist Geschichte. "Nach eingehender Analyse der beiden Sendungen im September und zu Silvester sind die Partnersender ORF, BR/Das Erste und SRF zu dem Entschluss gekommen, die regulären Ausgaben der 'Stadlshow' nicht fortzusetzen", heißt es in einer gemeinsamen Presserklärung der verantwortlichen Sender.

- Anzeige -

Silvesterausgaben bleiben

Silvesterausgaben werden weitergeführt

Erhalten bleiben sollen jedoch die Silvesterausgaben, die "mit Publikumslieblingen und Stars der Branche" gezeigt hätten, "dass das Format auf diesem Sendeplatz Potenzial hat".


Nach dem Rauswurf des langjährigen "Musikantenstadl"-Moderators Andy Borg übernahmen Francine Jordi und Alexander Mazza gemeinsam die Neuauflage "Stadlshow". Doch die Premiere im September wurde zur Katastrophe, gerade mal 2,5 Millionen Zuschauer schalteten ein. Auch die Quoten der Silvesterausgabe konnten nicht an die früheren Erfolge anknüpfen. Rund 2,8 Millionen Zuschauer verfolgten die "Stadlhow" zum Jahreswechsel.



spot on news

— ANZEIGE —