Aus für "Desperate Housewives"

Aus für "Desperate Housewives"
© WENN.com, NC1

Aus für "Desperate Housewives"

Der US-Sender ABC hat den "Desperate Housewives" das Aus angekündigt: Die auch in Deutschland populäre Fernsehserie vom Vorstadtleben in der Wisteria Lane soll mit der bevorstehenden achten Staffel zu Ende gehen. Das berichtete die "New York Times" unter Berufung auf den Präsidenten des ABC-Unterhaltungssektors, Paul Lee. Seinen Angaben zufolge hatten die geschrumpften Zuschauerzahlen in der vergangenen Saison zu der Entscheidung geführt.

- Anzeige -

Der Autor der Kultserie, Marc Cherry, fügte nach Angaben der Zeitung hinzu, dass er den "Desperate Housewives" das Schicksal anderer einst erfolgreicher Serien ersparen wollte: "Sie laufen länger als von den Zuschauern erwünscht". Er habe die Show über die Affären und Intrigen der Hausfrauen abschließen wollen, "solange sie noch einen Namen genießt, beim Publikum begehrt ist und ihren Platz im Programm verdient", sagte Cherry. Er habe erst mit einigen Stars der Serie, unter ihnen Felicity Huffman, Teri Hatcher, Marcia Cross und Eva Longoria, gesprochen. Sie hätten "leicht, aber nicht völlig schockiert" auf die Nachricht reagiert. Die Gespräche zwischen ihm und den Schauspielerinnen beschrieb Cherry als "bittersüß und freundlich". Die achte Staffel läuft am 25. September in den USA an.

— ANZEIGE —