Auch Leonardo DiCaprio fördert den Klimawandel

Auch Leonardo DiCaprio fördert den Klimawandel
Leonardo DiCaprio bei den Oscars in Los Angeles © Invision2014

Leonardo DiCaprio (40, "The Wolf of Wall Street") wird von "Daily Mail" als "Öko-Krieger" betitelt. Doch wie das britische Nachrichtenportal im Zuge dessen berichtet, fördert auch der bekennende Umweltschützer die globale Erderwärmung. So soll er im vergangenen Jahr in nur sechs Wochen ganze sechs Mal mit einem Privat-Jet durch die Gegend gereist sein.

- Anzeige -

Ein Flug nach dem anderen

Zu der Enthüllung soll es durch einen Hackerangriff auf das Sony-Studio gekommen sein. Die betreffenden Dokumente zeigen laut "Daily Mail", dass DiCaprios Flüge im April und Mai 2014 stattgefunden haben.


Zuletzt hatte der 40-Jährige noch für positive Schlagzeilen gesorgt. Wie die "New York Times" berichtete, hat der Hollywood-Star die Insel Blackadore Caye vor der Küste des zentralamerikanischen Staates Belize gekauft. Rund 1,6 Millionen Euro soll er umgerechnet dafür ausgegeben haben.


Zusammen mit einem Geschäftspartner plant er dem Bericht nach, dort ein umweltfreundliches Urlaubs-Resort zu errichten. Eröffnet werden soll es 2018 - auf den ersten Blick mit allem, was auch andere Luxus-Urlaubsziele bieten: geräumige Villen, Pools und spektakuläre Sonnenuntergänge.


Aber das Resort wird nicht nur "Blackadore Caye, eine erholsame Insel" heißen, weil sich die Besucher dort entspannen können. Erholsam soll es auch für die Insel selbst werden. Denn Blackadore Caye leidet unter Überfischung, einer kaputten Küste und der Abholzung der Mangroven-Wälder. Das wollen DiCaprio und sein Partner jetzt ändern.

— ANZEIGE —