Auch Charlotte Würdig ist mal überfordert

Auch Charlotte Würdig ist mal überfordert
Charlotte Würdig powert durchs Leben - vor schwachen Momenten schreckt sie trotzdem nicht zurück. © Getty Images, Christian Augustin

Charlotte Würdig (37) muss niemandem etwas vorgaukeln: Sie ist zwar eine echte Powerfrau, wird aber ab und an auch von Zweifeln heimgesucht.

- Anzeige -

Bodenständig und ehrlich

"Ich möchte es nicht so darstellen, als ob ich Superwoman wäre", betonte die gebürtige Norwegerin im Gespräch mit der 'Bild'-Zeitung und erzählte offen und ehrlich von ihren weniger glamourösen Stunden: "Ich habe auch meine Abende, an denen mir die Tränen kommen und ich nicht mehr weiß, wohin. Manchmal überlege ich auch, ob ich nicht zu viel mache und ob ich genug für meine Familie und mich da bin, wie ich es in meinem Herzen möchte. Ich weiß, dass meine Familie immer Priorität hat. Aber natürlich fühle ich mich mal überfordert."

Was die Powerfrau dann allerdings von anderen unterscheidet: Sie verzweifelt in schwierigen Augenblicken nicht, sondern sucht nach Lösungen: "Ich kann kurz heulen und danach überlegen, wie ich das jetzt ändere", lächelte sie.

Mit ihrem Mann Paul Würdig, der seine Fans als Rapper Sido (34, 'Bilder im Kopf') unterhält, erzieht Charlotte einen zweijährigen Sohn. Gerade hat sie ihr eigenes Fitnessprogramm auf den Markt gebracht - Sportbegeisterte können sich gleich die Moderatorin als Vorbild nehmen, immerhin trumpft Charlotte mit einer sagenhaften Fitness und einem Waschbrettbauch auf! Immer wieder erntet sie dafür allerdings auch negative Kommentare, vor allem online wird der Promi-Lady vorgeworfen, sie vernachlässige ihre Familie, um Zeit in ihren Body zu investieren. Über Kommentare dieser Art kann Charlotte Würdig allerdings nur lachen, wie sie vor einigen Wochen schon gegenüber 'Bunte.de' deutlich machte:

"Wenn [meine Kritiker] ihre Zeit lieber in ein paar Push Ups investieren würden, ginge es ihnen wahrscheinlich auch besser. Denn dann würden sie Endorphine produzieren und die machen glücklich. Aber es gibt immer Leute, die dagegen sind. Das macht nichts, sollen sie ruhig."

Cover Media

— ANZEIGE —