Attentat von Orlando: So reagieren Neil Patrick Harris, Kim Kardashian, Lady Gaga & Co.

Massaker von Orlando: So reagieren die Stars
Lil' Kim twitterte dieses Statement © twitter.com/LilKim

Weltweites Entsetzen hat der Massenmord von Orlando ausgelöst: In einem Gay-Club in Florida hat ein Täter mindestens 50 Menschen erschossen und viele weitere schwer verletzt. Zahlreiche US-Stars nutzten kurz darauf die sozialen Medien, um ihre Trauer auszudrücken. "Unsere Herzen sind bei all den Familien und Hinterbliebenen derjenigen, die in Orlando getötet wurden", schrieb Elton John auf Twitter. Neil Patrick Harris twitterte: "Die Tragödie in Orlando ist einfach nur jenseits von traurig. Mein tiefstes Beileid an alle, die leiden. Es gibt keine Worte, die ausreichen. Ich bin... fassungslos."

- Anzeige -

Viele Twitter-Botschaften

 

"Wann werden wir endlich was machen?"

 

Auch Kim Kardashian findet keine Worte, um ihr Entsetzen auszudrücken: Sie wisse nicht, was sie sagen soll, fügt dann aber hinzu: "An alle in Orlando, die von diesem Massaker betroffen sind, meine Gedanken, Liebe und Gebete sind bei euch." "Todunglücklich" angesichts der Tragödie fühlt sich auch Reese Witherspoon. Sie twitterte zudem, dass sie für Orlando und diejenigen bete, die unter dieser sinnlosen Gewalt leiden. "Entsetzt von dem Massenmord in Orlando" zeigte sich ebenfalls John Legend: "Wann werden wir endlich etwas machen, um diesen Killer-Orgien vorzubeugen?"

 

"Stoppt Hass"

 

Madonna postete ein Bild, auf dem ihr berühmter Kuss mit Britney Spears zu sehen ist: "Gay or straight - no hate", steht darauf. Zudem heißt es auf ihrem Twitter-Account: "Stoppt Hass. Stoppt Gewalt." Ihr Herz sei bei all den Opfern, so die Pop-Queen. Auch Justin Timberlake fühlt mit den Opfern und deren Familien, wie er schreibt: "Ich kann es einfach nicht fassen." Lady Gaga hat bereits einen Spendenaufruf gestartet, um den Opfern und deren Familien zu helfen. Es sei eine "traumatische Zeit" für viele Menschen, so die Sängerin und sie rief dazu auf, darüber nachzudenken, was wir tun können, um diese Gewalt zu verhindern.

 

"Wie kann jemand so viel Hass haben?"

 

"Schockiert und todunglücklich", heißt es bei Caitlyn Jenner. "Ich schicke all meine Gedanken und Gebete zu meinen Brüdern und Schwestern in Orlando." "Two and a Half Men"-Star Jon Cryer twitterte: "Ich verbringe meine Zeit damit zu hoffen, hoffen, hoffen, dass die Verletzten in Orlando die Hilfe und Stärke haben, zu leben." Und Ariana Grande fragt sich: "Wie, wie, wie, wie kann jemand so viel Hass haben????? Mein Herz... ist so gebrochen. Ich bete für die Familien der Orlando-Opfer. Es tut mir so leid."

 

"Der Horror trifft uns alle"

 

"Ich bin schwul und ich habe keine Angst. Liebe besiegt alles", gibt sich Ricky Martin auf Twitter kämpferisch. Er werde nie verstehen, warum Menschen hassen, schreibt Pharrell Williams. "Keine Worte können beschreiben, wie traurig mein Herz sich anfühlt wegen der Tragödie in Orlando." Bei Boy George heißt es: "50 tot, 53 verletzt, Leben beendet, Leben zertrümmert. Der volle Horror dieser Schießerei beginnt, uns alle zu treffen. Ich fühle untröstliche Traurigkeit."

spot on news

— ANZEIGE —