Arnold Schwarzenegger stellt sich wegen des Skandalvideos gegen Donald Trump

Arnold Schwarzenegger stellt sich gegen Donald Trump
Auch Arnold Schwarzenegger hat keine Lust mehr auf Donald Trump © Andre Luiz Moreira / Shutterstock.com, SpotOn
- Anzeige -

Klare Ansage nach Skandalvideo

Jetzt reicht es auch Arnold Schwarzenegger (69, "Terminator"). Nach der Veröffentlichung des Skandalvideos machte er nun klar: Er wird Donald Trump nicht wählen - und das, obwohl er eingefleischter Republikaner ist. "Aber so stolz ich auch bin, mich als Republikaner zu bezeichnen - es gibt eine Bezeichnung, die ich mehr schätze als alles andere: Amerikaner", schrieb der Schauspieler und Ex-Gouverneur auf Twitter.

Zu dem Statement fügte er noch eine ausführliche Erklärung hinzu, in der er auch seine Parteifreunde aufruft, umzudenken: "Ich will die anderen Republikaner daran erinnern, dass es nicht nur akzeptabel ist, sein Land über seine Partei zu stellen - es ist sogar eure Pflicht".

Skandalvideo könnte Trump den Wahlsieg kosten

Eindeutige Worte, die Trump ganz bestimmt nicht gefallen dürften. Schließlich ist Schwarzenegger nur einer von vielen Prominenten und mittlerweile auch Politikern, die sich öffentlich gegen ihn stellen. Zwar hat sich Trump schon viele Fehltritte geleistet, seitdem aber ein Video veröffentlicht wurde, auf dem er Frauen beleidigt und mit angeblichen Eroberungen protzt, erreicht die Anti-Trump-Bewegung derzeit ihren Höhepunkt.

spot on news

— ANZEIGE —