Arnold Schwarzenegger: Der Republikaner wird nicht für Donald Trump stimmen

Arnold Schwarzenegger: Ich werde Trump nicht wählen
Arnold Schwarzenegger © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Nach Skandal-Äußerungen

Arnold Schwarzenegger (69) ist schockiert von den Aussagen Donald Trumps (70).

Er ist Bodybuilder, Actionheld und Politiker der Republikanischen Partei in den USA und hat sicherlich schon eine Menge gesehen und gehört - doch die skandalösen Äußerungen des derzeitigen Präsidentschaftskandidaten will Arnold ('Terminator') nicht verzeihen. Am Freitag [7. Oktober] waren Aufnahmen eines Gesprächs zwischen Trump und dem TV-Moderatoren Billy Bush (44) aufgetaucht, in denen der Republikaner unter anderem damit prahlte, er als "Star" könne Frauen "überall anfassen" und alles mit ihnen tun.

Die Welt reagiert entsetzt, viele treue Wähler und auch Parteikollegen distanzieren sich von dem Exzentriker. Darunter auch Arnold Schwarzenegger, der als Republikaner von 2003 bis 2011 als 38. Gouverneur Kaliforniens im Amt war.

In einem Twitter-Statement, das am Samstag online ging, schrieb Arnie: "Es wird das erste Mal sein, dass ich nicht für den Republikanischen Kandidaten bei der Präsidentschaftswahl stimme, seit ich 1983 zum US-Bürger wurde. [...] So stolz ich auch darauf bin, mich als Republikaner zu sehen, noch stolzer sehe ich mich als Amerikaner. Ich möchte also meine Parteikollegen heute daran erinnern, dass es nicht nur akzeptabel ist, sein Land über seine Partei zu stellen - sondern eine Pflicht."

Ob Arnold Schwarzenegger etwa ein Kreuz für Donald Trumps Konkurrentin Hillary Clinton (68) setzt? Sicher ist das nicht: Er wisse noch nicht, wie er wählen soll, wenn es am 8. November an die Urnen geht, betonte der gebürtige Österreicher.

Cover Media

— ANZEIGE —