Ariel Winter: Dank Brustverkleinerung ein "neuer Mensch"

Ariel Winter: Dank Brustverkleinerung ein "neuer Mensch"
Ariel Winter fühlte sich aufgrund ihrer großen Oberweite unwohl © John Shearer/Invision/AP

Große Brüste sind nicht immer wünschenswert, davon kann die "Modern Family"-Darstellerin Ariel Winter ein Lied singen. Im Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe der Zeitschrift "Glamour" hat die erst 17-jährige Schauspielerin nun verraten, warum sie sich für eine Brustverkleinerung unters Messer gelegt hat. Neben akuten gesundheitlichen Problemen sei vor allem auch psychischer Druck von außen im Spiel gewesen.

Von Körbchengröße F auf D

"Längeres Stehen bereitete mir starke Schmerzen. Mein Nacken tat schrecklich weh, ich hatte auch Probleme mit meiner Wirbelsäule", so Winter im Interview. Lange habe sie mit ihrem Arzt über den Eingriff gesprochen. "Als ich mich endlich dazu entschieden habe, die Operation machen zu lassen, meinte mein Arzt nur ,Dein Rücken wird dir so dankbar sein'", erklärte sie. "Ich war 15 Jahre alt und hatte plötzlich Körbchengröße F. Wie soll man mit sowas zurechtkommen?"

Doch die gesundheitlichen Einschränkungen waren nicht der einzige Auslöser: Der 17-Jährigen wurden auch die Anspielungen in den sozialen Netzwerken und den Medien zu viel. "Jeder Artikel über mich auf dem roten Teppich begann mit ,Ariel Winters verrücktes Dekoletté' oder ,Ariel Winter zeigt ihre großen Brüste'. Das war alles, wofür mich die Leute bemerkt haben", so Winter. Ihre Arbeit als Schauspielerin habe hingegen keinerlei Beachtung gefunden.

Ein Shoppingtrip habe das Fass schließlich zu Überlaufen gebracht: "Vor einigen Monaten war ich mit meiner Cousine in einem Bademoden-Laden und konnte einfach keinen Bikini finden, der mir passte. Ich habe mich wirklich schrecklich gefühlt", so Winter. Seit dem Eingriff, der ihre Körbchengröße von F auf D verringerte, fühle sie sich "wie ein neuer Mensch".

spot on news

— ANZEIGE —