Ärger zwischen Vin Diesel und Dwayne 'The Rock' Johnson? Der 'Fast & Furious 8'-Cast auf Abschiedsfoto vom Set

Johnson und Diesel im Streit? "Fast & Furious 8" nimmt Abschied
Die Schauspieler von "Fast & Furious 8" sagen via Facebook Danke © facebook.com/FastandFurious

Es ist fast vollbracht: Regisseur F. Gary Gray (47) und seine Schauspieler befinden sich in den letzten Zügen zum Dreh von "Fast and Furious 8". Jetzt hat sich die ganze Film-Familie noch einmal auf Facebook gemeldet, um sich bei Crew und Fans zu bedanken. "Wir haben in Kuba angefangen, haben Island, New York und Atlanta besucht", heißt es in dem Brief, der neben einem Bild der Schauspieler steht.

- Anzeige -

Film ist fast fertig

Die letzten Tage der Produktion stehen nun an, ist auf Facebook weiter zu lesen, "und wir wollen diese Möglichkeit nutzen, um uns bei denen zu bedanken, die in den vergangenen 100 Tagen so hart gearbeitet haben, um euch einen Film zu bringen, der ein weiterer unglaublicher Teil unserer Saga werden wird. Alles was wir tun, kommt von unserer gemeinsamen Leidenschaft, euch das Beste bieten zu wollen." Auf dem Bild sind Vin Diesel (49), Dwayne Johnson (44), Michelle Rodriguez (38), Kurt Russell (65), Ludacris (38), Tyrese Gibson (37), Jason Statham (49), Nathalie Emmanuel (27) und die "Franchise-Neulinge" Charlize Theron (41), Scott Eastwood (30) und Kristofer Hivju (37) zu sehen.

 

Streit zwischen Vin Diesel und Dwayne Johnson?

 

Ob der offene Brief, der mit "Eure Fast Family" unterschrieben ist, auch eine Reaktion auf die vergangenen Tage ist? Da hatte sich die Atmosphäre am Set Gerüchten zufolge etwas anders dargestellt. Dwayne "The Rock" Johnson hatte eine lange Nachricht gepostet, in der er sich über einige seiner männlichen Co-Stars ausließ, diese sogar als Weicheier und Feiglinge bezeichnet. Schnell wurde gemunkelt, dass sich das auf Vin Diesel bezogen haben soll. Die beiden sollten angeblich schon seit geraumer Zeit in vielen Punkten unterschiedlicher Meinung sein, hieß es.

Inzwischen ist Johnson zurückgerudert: "In jedem Team - das auch eine Familie ist - entstehen Konflikte." In einer Familie gebe es nun mal Meinungsverschiedenheiten. Für ihn könne ein Konflikt aber etwas Positives sein, solange daraus eine gute Lösung resultiere. "Und wie jede Familie, werden wir dadurch stärker", ist sich Johnson sicher. Letzten Endes seien sich alle Cast-Mitglieder im wichtigsten Punkt einig: Sie wollen "der Welt einen unglaublichen Film liefern". Und das sei ihnen auch gelungen. Zu sehen gibt es das Werk dann im April 2017 in den Kinos.

spot on news

— ANZEIGE —