Arabella Kiesbauer moderiert den 'Eurovision Song Contest' zehn Jahre nach dem Ende ihrer Talkshow

Arabella Kiesbauer
Arabella Kiesbauer zehn Jahre nach ihrem Talkshow-Aus © picture alliance / SCHROEWIG/Mor, SCHROEWIG/Moritz Stiehl

Es gibt Frauen, die geben irgendwie Rätsel auf. Arabella Kiesbauer ist eine davon, denn zehn Jahre nach der Ausstrahlung ihrer letzten Talkshow sieht die 46-Jährige immer noch genauso aus wie damals. Von 1994 bis 2004 moderierte die Österreicherin ihre eigene Talkshow, dann wurde es still um sie.

- Anzeige -

Jetzt moderiert Kiesbauer den Eurovison Song Contest und in den deutschen Medien sprechen viele von einem Comeback. "Für die Deutschen ist das vielleicht ein Comeback, für mich natürlich nicht, da ich viel in Österreich mache. Aber es gibt mich noch und ich lebe noch", lacht sie. Nach ihrer letzten Sendung in Deutschland ist viel passiert, die Moderatorin hat geheiratet und zwei Kinder bekommen. Tochter Nika ist heute sieben, Sohn Neo vier. "Ich habe mir dann auch eine Auszeit genommen, was ganz herrlich war, aber mittlerweile bin ich wieder fleißig. Die Moderatorin ist zum Beispiel das Pendant zu Inka Bause, denn sie präsentiert die österreichische Ausgabe von 'Bauer sucht Frau'. "Es gibt auch immer mal wieder Angebote aus Deutschland und wenn da das Richtige kommt, habe ich auch nichts dagegen", so Kiesbauer. Eine Talkshow will die 46-Jährige aber nicht mehr moderieren: "Ich habe das ja zehn Jahre gemacht, das reicht dann auch irgendwann."

Am Samstag moderiert Kiesbauer gemeinsam mit Miriam Weichselbraun, Alice Tumler und Conchita Wurst den Eurovision Songcontest 2015 in Wien und wer weiß, vielleicht sehen wir sie auch irgendwann mal wieder als Moderatorin einer deutschen Sendung.

— ANZEIGE —