Hollywood Blog by Jessica Mazur

Anziehpüppchen für große Mädchen

Anziehpüppchen für große Mädchen
Anziehpüppchen für große Mädchen

von Jessica Mazur

Als kleines Mädchen habe ich sehr gerne mit Barbies gespielt. Im Mittelpunkt stand bei mir dabei nie die Frage, ob Barbie und Ken irgendwann ihr gemeinsames Glück finden, sondern eigentlich immer die tägliche Problematik: Welches Outfit zieht die blonde Plastikpuppe denn jetzt mal an? Zweifelsohne, mit dem An- und Aus- und wieder Ankleiden der Barbies habe ich so manche Nachmittage verbracht und nie den Spaß daran verloren. Für ein Mädchen von acht/neun Jahren ist das vermutlich auch völlig in Ordnung, aber für erwachsene Frauen...?

- Anzeige -

Man mag es nicht glauben, aber das An- und Auskleiden von Puppen feiert hier in Hollywood gerade sein ganz großes Comeback. Allerdings nicht im heimischen Wohnzimmer, sondern online, genauer gesagt auf der Webseite Stardoll.com (gibt's auch in deutscher Version unter Stardoll.de). Dort kann jeder seine eigene 'It's Me!'-Puppe entwerfen. Die einem, wenn man sich Mühe gibt, sogar ein bisschen ähnlich sieht und diese dann in verschiedene Szenerien, wie zum Beispiel auf den 'Red Carpet' der Oscarverleihung schicken. Man kann aber nicht nur sich, sondern auch - und hier wurde Hollywood plötzlich hellhörig - zahlreiche Celebritys nach Belieben neu einkleiden. Auf einen Klick erscheinen die gezeichneten Abbilder von Promis, wie Britney Spears, Katie Holmes, Keira Knightley, Leonardo DiCaprio oder Jessica Biel auf dem Bildschirm. Männer in Unterhose, Frauen in BH und Slip -  die man dann nach Lust und Laune anziehen kann.

Ah ja... und was genau hat man davon? Eine sehr gute Frage, die ich leider auch nicht beantworten kann... Ich weiß nur: die Hollywoodanerinnen fahren gerade voll darauf ab. Nein, ich rede nicht von irgendwelchen Kids für die die Seite ursprünglich designed wurde, ich rede von WOMEN! Kein Scherz, überall in Hollywood sitzen Frauen in ihren Office-Buildings und verpassen Amy Winehouse saubere Schuhe oder Paris Hilton ein Kleid, das endlich mal über die Pobacken hinausgeht.

Das Ganze schlug schon solche Wellen, dass selbst die amerikanische Vanity Fair über diesen Trend berichtete.

Ich hab's eben auch mal ausprobiert, mir erst ein Mini-Me erschaffen und dann Jennifer Aniston eingekleidet und auf einen Drink in eine Bar geschickt (so was ist nämlich auch möglich). Den Gedanken, als nächstes Angelina Jolie hinterherzuschicken, habe ich dann aber wieder verworfen, denn irgendwie wollte bei mir das Stardolls-Fieber nicht so richtig aufkommen. Obwohl ich gestehen muss, es hat schon einen gewissen Reiz, Brad Pitt erst an- und dann Stück für Stück wieder auszuziehen...;-)

Warum die Hollywoodianerinnen so fasziniert sind von der Seite, ist für mich aber dennoch ein Rätsel...

Vielleicht ja tatsächlich, weil es Erinnerungen ans Barbiespielen weckt. Früher wurde die blonde Plastikpuppe angekleidet, heute Pamela Anderson. Mal im Ernst, da sind die Parallelen doch wirklich nicht von der Hand zu weisen...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

Anziehpüppchen für große Mädchen
© Bild: Jessica Mazur