Antonio Banderas: Jeder kann Paparazzo sein

Antonio Banderas
Antonio Banderas © Cover Media

Antonio Banderas (54) ist der Meinung, dass heutzutage jeder ein Paparazzo ist.

- Anzeige -

Dank Smartphone und Internet

Der Schauspieler ('Die Haut, in der ich wohne') ist nicht nur selbst auf der Leinwand zu sehen, sondern geht auch gerne ins Kino. Begeistert hat ihn kürzlich der Film 'Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis', in dem Jake Gyllenhaal (34) einen Mann spielt, der verzweifelt nach Arbeit sucht, und schließlich Geld verdient, indem er Videos von schrecklichen Tatorten macht. "Das mag übertrieben erscheinen, aber das ist es nicht, weil heute ja auch jeder ein Paparazzo ist", gab Antonio in der britischen Zeitung 'Metro' zu bedenken.

"Im vergangenen Jahr bin ich in Nizza in ein Restaurant gegangen und eine Frau am Nebentisch nahm mich auf und postete das Video auf YouTube", erinnerte sich der Hollywoodstar. "Und da Zeitungen für Bilder bezahlen, machen Menschen ein Bild, rufen da an und sagen: 'Hey, ich habe ein Bild von Antonio Banderas mit einem Mädchen. Wie viel?'"

Da Antonio allerdings keine Szene machen will, lässt er die Hobby-Paparazzi weitermachen und sieht es einfach als eine "Konsequenz" seines Berufs als Schauspieler. In den vergangenen Jahren betätigte er sich aber auch immer öfter als Synchronsprecher, so auch für den neuen Film 'SpongeBob Schwammkopf 3D'. Im amerikanischen Original spricht er die gelbe Figur und ist froh, dass er damit so viele Fans begeistern kann. "Wenn der Held deiner Show ein Schwamm ist, ist alles möglich", lachte Antonio Banderas. "Und er hat etwas Schönes an sich, da er einfach so unglaublich positiv ist. Das macht ihn zu einem liebenswürdigen, anti-depressiven Charakter für Kinder."

Cover Media

— ANZEIGE —