Antonia aus Tirol: Was passierte in der Unfallnacht?

Antonia aus Tirol: Was passierte in der Unfallnacht?

Die Sängerin spricht über ihren Horror-Crash

Eine Woche nach ihrem Horror-Crash hat Antonia aus Tirol (30) zum ersten Mal über die Unfallnacht gesprochen, als ihr Wagen von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum gerast war. In einem Interview mit der 'Bild’ betonte die Sängerin, dass ein Geisterfahrer der Grund für ihren Unfall sei. Dies teilte auch ihr Management wenige Tage nach dem Unfall in einer Pressemitteilung mit. Kurz vor dem Crash habe sie "plötzlich ein Licht eines Fahrzeugs entgegenkommen" sehen. "Für mich gab es nur eine Möglichkeit, nach rechts weiter auszuweichen."

- Anzeige -

An den Unfall selbst erinnert sich Antonia nur bruchstückhaft: "Alles ging so schnell. Mir wurde irrsinnig heiß, und es war, als würde mein ganzes Leben in Bruchteilen von Sekunden an mir vorbeiziehen. Dann weiß ich nichts mehr. Ich hörte einen unheimlich großen Knall, spürte einen starken Druck im Brustkorb. Überall qualmte es."

Antonia aus Tirol: Was passierte in der Unfallnacht?
© picture-alliance/ dpa, Gerhard Schnatmeyer

Die Sängerin, die mit bürgerlichem Namen Sandra Stumptner heißt, und ihr Freund Peter Schutti (Foto), der auch im Unfallwagen saß, waren auf dem Weg zu einem Auftritt in Berlin, als der Unfall passierte. Die beiden hatten sich unter anderem eine schwere Lungenquetschung, eine Rippenprellung und ein Schleudertrauma im Nackenbereich zugezogen.

(Bild: dpa)

— ANZEIGE —