Annie Lennox ehrt David Bowie: 'Blackstar' ist voller Visionen und Musikalität

Annie Lennox: David Bowie brachte Farbe in die Welt
Annie Lennox © Cover Media

Annie Lennox (61) tröstet es, dass die Lieder von David Bowie (†69) auf ewig gehört werden.

- Anzeige -

Grenzüberschreitend

Die Sängerin ('Why') stand mit der Musik-Ikone 1992 beim Gedenkkonzert zu Ehren von Queen-Sänger Freddy Mercury (†45) auf der Bühne und sie sangen eine denkwürdige Fassung von 'Under Pressure'. Bowie starb am 10. Januar 2016 an den Folgen einer Krebserkrankung und Annie ist immer noch sehr traurig.

"Seine Arbeit hat so viele von uns beeinflusst. Er brachte Farbe in unser Leben", bemerkte die Schottin im Gespräch mit dem 'Evening Standard'. Für die Musikerin ist es besonders bemerkenswert, dass Bowie die verbliebene Zeit seines Lebens dafür nutzte, mit 'Blackstar' ein großartiges letztes Album und dazu gehörige Videos zu produzieren. "Er wusste, dass er todkrank war, und dann kreierte er in den letzten Monaten dieses mächtige Werk voller Visionen und Musikalität, das dieses Medium in eine neue Welt führte. Er verließ die Popkultur und führte Musik und Video in eine neue Richtung. Er sprengte sämtliche Grenzen und dann verschwand er."

Ein Trost bleibt: "Ich kannte Bowie als Mensch, aber für alle anderen ist er eine Vision, ein Sound, ein Performer. Seine Arbeit ist seine Projektion. Der Mensch hinter dieser Projektion ist zwar verschwunden, aber die Projektion wird weiterleben, solange sich die Erde dreht", war sich Annie Lennox sicher.

Cover Media

— ANZEIGE —