Annette Frier: "Är***e, bewegt Euch!"

Annette Frier: "Är***e, bewegt Euch!"
© dpa, Rolf Vennenbernd

Offene Worte bei Fernsehpreis-Verleihung

Der Deutsche Fernsehpreis 2010 war nicht nur eine Veranstaltung für Gewinner. Es gab auch Ärger. So ließ sich Gewinnerin Annette Frier in ihrer Dankesrede in ihrer Rolle als Danni Lowinski zu der markigen Aussage hinreißen: "Hiermit fordere ich die Parteien auf ihren beleidigten Arsch an einen Tisch zu setzen und für die Preisverleihung 2011 eine konstruktive Lösung zu finden, so dass wir uns nächstes Jahr alle gemeinsam besaufen können.“

- Anzeige -

Vor allem bei ihren Schauspielkollegen fanden die klaren Worte große Zustimmung. Doch was war der Grund dafür? In diesem Jahr wurden erstmalig neun von 27 Kategorien gestrichen, darunter u.a. die Einzelkategorien für beste Kamera, bestes Drehbuch und bester Nebendarsteller.

Annette Frier: "Är***e, bewegt Euch!"
© dpa, Jörg Carstensen

Mit der Neuregelung sind viele Schauspieler gar nicht einverstanden. So trugen Jessica Schwarz und Thomas Kretschmann demonstrativ T-Shirts mit der Aufschrift 'Rest-Nominierte'. Matthias Schweighöfer kam laut 'Bild’ gar nicht erst zu der Preisverleihung.

Außerdem hatte der Bundesverband für Film- und Fernsehschaffende Buttons in Umlauf gebracht mit der Aufschrift: „Ich bin preiswert“. Dietmar Bär, Dominic Raacke und Annette Frier hatten sich die Nadeln angesteckt. Und gerade der platzte bei der Dankesrede dann ja offenbar der Kragen. Dann können wir uns im kommenden Jahr wohl wieder auf ein ausgedehntes Gelage freuen…?!

(Bilder: dpa)

— ANZEIGE —