Anne Hathaway schwärmt von Taylor Swift

Anne Hathaway schwärmt von Taylor Swift
Anne Hathaway © Cover Media

Anne Hathaway (32) hat Taylor Swift (25) zwar nur einmal getroffen und das ist schon ein paar Jahre her, aber sie zehrt noch immer von der Erinnerung.

- Anzeige -

Prominenter Mega-Fan

Die Musikerin ('Bad Blood') ist berühmt für ihren Harem an berühmten Megastar-Freundinnen. Wie Anne ('Der Teufel trägt Prada') in einem Interview mit der britischen Ausgabe von 'Glamour' verriet, würde sie nur zu gerne zu dem erlesenen Kreis derer gehören, die mit der einstigen Country-Queen abhängen.

"Sie scheint einfach ihrem Herzen zu folgen. Ich traf sie - ich hoffe, es ist okay, dass ich das sage - als sie mit Jake [Gyllenhaal] zusammen war. Damals war sie 20 und wir hingen eines Abends zusammen ab. Ich meinte zu ihr: 'Du bist eine umwerfende Kreatur'. Sie brannte und ich sah dabei zu, wie sie zu dieser Naturgewalt wurde."

Jake (34), mit dem Anne für 'Brokeback Mountain und 'Love and other Drugs - Nebenwirkung inklusive' vor der Kamera stand, und Taylor waren 2011 kurz zusammen, bevor der Schauspieler überraschend die Reißleine zog. Er ist derzeit nicht vergeben, während die blonde Trällermaus seit einigen Monaten mit dem Star-DJ Calvin Harris (31, 'Summer') glücklich ist.

Anne und Jake verstehen sich nach wie vor sehr gut und überhaupt mag es die rehäugige Schönheit, zu ihren Kollegen eine Freundschaft aufzubauen. Beispielsweise verbringt sie nach wie vor gerne Zeit mit ihrer 'Der Teufel trägt Prada'-Kollegin Emily Blunt (32). Gegenüber dem Magazin verriet Anne, dass sie mit Emily und Jessica Chastain (38, 'Zero Dark Thirty') gerne einen Klub aufmachen würde.

"Ich bin gerade dabei, mit Em und Jessica einen Buchclub zu gründen, weil die beiden gerade zusammen an einem Film arbeiten. Ich schlug vor, dass wir das Buch dazu lesen. Aber ich arbeite nicht, sie aber schon, deswegen funktioniert es nicht so gut", lachte Anne.

Ihr letztes Projekt war der Streifen 'Interstellar' und auch wenn die Amerikanerin nach wie vor gute Rollenangebote bekommt, merkt sogar sie schon, dass ihr jüngere Kolleginnen manchmal vorgezogen werden.

"Ich darf mich nicht beklagen, weil ich früher davon profitiert habe. Als ich Anfang 20 war, wurden Rollen für Frauen geschrieben, die in ihren 50ern waren und ich habe sie letztendlich bekommen. Und jetzt bin ich Anfang 30 und überrascht, wenn ein bestimmter Part an eine 24-Jährige geht. Aber ich war auch mal 24, ich darf mich darüber nicht aufregen, so sind die Dinge nun mal", zuckte Anne Hathaway mit den Schultern.

Cover Media

— ANZEIGE —