Anna Stieblich: "Ich habe ein Helfer-Gen"

Anna Stieblich
Anna Stieblich © Cover Media

Anna Stieblich (49) hat laut eigener Aussage das Helfer-Gen.

- Anzeige -

Bloß nicht wegschauen

Die Fernseh-Darstellerin ('Offset') hat in ihrer Karriere schon die verschiedensten Charaktere gemimt. Im Kölner 'Tatort' in der Folge 'Freddy tanzt' verkörperte sie gestern Abend [1. Februar] eine ganz neue Rolle: Sie stellte Katja Petersen, eine geprügelte, gedemütigte und psychisch labile Ehefrau, dar, die sogar zur Mörderin wird.

Wenn die Bremerin selbst Zeugin eines Prügel-Szenarios wäre, würde sie eins auf keinen Fall machen: wegsehen. "Ich würde sofort helfen! Ich glaube sogar, ich habe ein Helfer-Gen", erklärte sie im Gespräch mit 'Bild' und erzählte weiter: "Ich habe mich schon oft eingemischt. Allerdings war immer klar, dass keine Waffen im Spiel waren."

Den meisten TV- und Kinofans ist Anna Stieblich durch ihre Rolle der Hippie-Mutter Doris in dem Hit 'Türkisch für Anfänger' ein Begriff. Gerne sieht man die Frohnatur in Komödien und lustigen Serien. Trotzdem gefällt ihr das Krimi-Genre sehr, das auch kein Neuland für die Schauspielerin ist: Die Blondine wirkte bereits bei 'Polizeiruf 110'-Produktionen mit, war außerdem bereits 2003 und 2009 in 'Tatort'-Folgen zu sehen. Außerdem ist sie seit 2009 in der Krimi-Serie 'SOKO Leipzig' als Rechtsmedizinerin Prof. Dr. Sabine Rossi zu bewundern.

"Ich wollte immer ernste Sachen machen", verriet die Schauspielerin in einem Interview mit 'Baden online'. "Am liebsten wäre ich eine tragische Prinzessin im Theater. Die lustigen Dinge passieren mir immer, weil die Leute gerne über mich lachen."

Für die Schmunzel-Fans von Anna Stieblich gibt es bald wieder Futter - sie wird dieses Jahr unter anderem in der Bestsellerverfilmung 'Ich bin dann mal weg' von Fernseh-Ikone Hape Kerkeling (50, 'Die 70er Show') zu sehen sein.

Cover Media

— ANZEIGE —