Anna-Maria Zimmermann war tablettensüchtig!

Anna-Maria Zimmermann war tablettensüchtig!
Anna-Maria Zimmermann © Cover Media

Anna-Maria-Zimmermann (27) war nach ihrem Unfall fünf Jahre lang von Schmerztabletten abhängig.

- Anzeige -

Schockgeständnis

Die einstige 'Deutschland sucht den Superstar'-Kandidatin ('100.000 leuchtende Sterne') verunglückte im Oktober 2010 mit einem Hubschrauber und verlor dabei fast ihr Leben. Sie erlitt innere Verletzungen und ihr linker Arm ist seitdem gelähmt, weshalb sie lange Zeit schmerzstillende Medikamente zu sich nahm - mit verheerenden Folgen!

Im Interview mit 'Bild' enthüllte Anna-Maria: "Durch die Absturz-Folgen war ich fünf Jahre tablettensüchtig!"

Verschrieben wurde ihr 'Lyrica', ein starkes Antiepileptikum, das ein hohes Abhängigkeitspotenzial birgt und ihre "unerträglichen Nervenschmerzen" stillen sollte. "Ich nahm jeden Tag 400 Milligramm. Es half sehr. Irgendwann konnte ich die Arznei nicht mehr absetzen. Ich hatte Angst, dass die Schmerzen dann zurückkommen. Ich wurde süchtig", erinnerte sich die Schlagersängerin.

Vor drei Wochen setzte sie das Medikament endlich ab, es folgte der Entzug. Entzugserscheinungen hat Anna-Maria Zimmermann allerdings keine: "Ich fühle mich gut. Auch die Schmerzen sind zum Glück bis jetzt nicht zurückgekehrt. Ich werde weiter stark sein!"

Zum Entzug bewegte sie sicherlich auch der Kinderwunsch, denn: "Meine Ärztin sagte mir, dass ich keine gesunden Kinder bekommen könne, solange ich die Pillen nehme."

Anfang 2015 gab Anna-Maria dem Koch Christian Tegeler das Ja-Wort und als nächstes steht offenbar die Familienplanung an. "Im Babyfieber bin ich schon immer. Ich bin der absolute Kindermensch", lächelte sie im November im Interview mit 'Bunte'.

Cover Media

— ANZEIGE —