Anna-Maria Zimmermann war jahrelang tablettensüchtig

Schockgeständnis: Anna-Maria Zimmermann war tablettensüchtig
Seit ihrem Unfall leidet Anna-Maria Zimmermann an einer nicht mehr zu heilenden Lähmung ihres linken Armes. © Patrick Hoffmann/WENN.com, PH3

Anna-Maria Zimmermann: "Ich war fünf Jahre tablettensüchtig"

Am 24. Oktober 2010 verunglückte EX-DSDS-Kandidatin Anna-Maria Zimmermann auf dem Weg zu einem ihrer Auftritte schwer. Sie stürzte mit einem Helikopter ab und kam schwerverletzt in ein Krankenhaus. Seit ihrem Unfall leidet die 27-Jährige an einer nicht mehr zu heilenden Lähmung ihres linken Armes. In einem bewegenden Interview mit 'Bild' gesteht sie nun, über einen langen Zeitraum tablettenabhängig gewesen zu sein.

- Anzeige -

"Durch die Absturz-Folgen war ich fünf Jahre tablettensüchtig", so die Sängerin. Ein Geständnis mit dem wohl niemand gerechnet hätte. Seit ihrem Unfall leide die 27-Jährige sehr: "Ich bekam unerträgliche Nervenschmerzen!", gesteht sie. Daraufhin sollen ihre Ärzte im Januar 2011 das Medikament 'Lyrica' verschrieben haben. Es handelt sich dabei um ein starkes Antiepileptikum mit Abhängigkeitspotenzial.

"Irgendwann konnte ich die Arznei nicht mehr absetzen"

Aus Angst vor ständigen Schmerzen soll sie immer wieder zu diesen Medikamenten gegriffen haben. "Ich nahm jeden Tag 400 Milligramm. Es half sehr. Irgendwann konnte ich die Arznei nicht mehr absetzen. Ich hatte Angst, dass die Schmerzen dann zurückkommen. Ich wurde süchtig", so die Sängerin im Interview.

Erst seit drei Wochen verzichte die 27-Jährige auf sämtliche Medikamente: "Ich musste mit dem Entzug anfangen. Meine Ärztin sagte mir, dass ich keine gesunden Kinder bekommen könne, solange ich die Pillen nehme", gibt sie zu. Der Kinderwunsch habe offensichtlich Priorität. Anna-Maria Zimmermann hat bereits im vergangenen Jahr ihrem langjährigen Freund Christian Tegeler das 'Ja'-Wort gegeben. Offenbar steht einem ersten gemeinsamen Kind nun nichts mehr im Wege.

— ANZEIGE —