Anna-Maria Zimmermann: Ihr erstes Interview

"Das war ein Wunder"

Vor knapp sechs Wochen stürzte die Sängerin und ehemalige DSDS-Kandidatin Anna-Maria Zimmermann mit einem Hubschrauber ab, zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde daraufhin in ein künstliches Koma versetzt. Nun hat der Schlagerstar sein erstes Interview gegeben und darüber gesprochen, wie es ihr mittlerweile geht und wie sie den Unfall erlebt hat. Im Gespräch mit RTL sagte Zimmermann, dass sie keinerlei Erinnerungen an den Unfall selbst habe. Im Krankenhaus habe sie einen Bericht über den Absturz gesehen und sich gedacht, "das bin nicht ich, das kann nicht sein". Trotzdem konnte sie den Bericht nicht wegschalten, da sie einfach ein Stück Erinnerung zurück haben wollte. "Ich habe versucht, mich zu erinnern, aber da kam einfach nichts." Über eine Sache ist sich Anna-Maria aber sicher: Ihr Überleben ist für sie ein "Wunder".

- Anzeige -

Nachdem sie aus dem künstlichen Koma erwacht war, konnte sie anfangs nicht reden. Eine Cousine hatte ihr eine Tafel mit Buchstaben besorgt, so dass sie sich zumindest auf diese Weise verständigen konnte. Ihre größte Sorge ist momentan, dass ihr Unterarm gelähmt bleiben könnte. Noch immer verspürt sie kein Gefühl in ihren Händen, obwohl sie ihren Oberarm bewegen kann. Und auch mit der Stimme hapert es noch, da der Sängerin ein Stück der Lunge fehlt. Doch sie zeigt sich kraftvoll und optimistisch, will Gesangsunterricht nehmen und ihre schwache Stimme wieder trainieren. Denn eines ist für Anna-Maria ganz klar: "Ich will wieder auf der Bühne stehen."

— ANZEIGE —