Anna Loos als Politikerin? Ausgeschlossen! 

Anna Loos als Politikerin? Ausgeschlossen! 
Anna Loos © Cover Media

Für Anna Loos (45) käme es nicht infrage, in die Politik einzusteigen. 

- Anzeige -

Keine Karriere in der Politik 

Am 12. Januar war die erste Folge des ARD-Sechsteilers 'Die Stadt und die Macht' mit der Schauspielerin ('Das Wunder von Berlin') als Anwältin Susanne Kröhmer, die in den Wahlkampf um das Amt des Regierenden Bürgermeisters einsteigt, zu sehen. So sehr Anna Loos in ihrer Rolle überzeugt, so wenig wäre sie in der Realität eine Option für sie. Im 'Bild'-Interview verriet die Darstellerin, dass sie zwar politisch interessiert sei, als Politikerin wird man sie aber nicht erleben können.

"Ich bin ein politisch denkender Mensch, das stimmt. Aber deswegen würde es sicher keine Anna-Loos-Partei geben. Ich würde mir auch nie wünschen, irgendwann mal in die Politik zu gehen", so die Schauspielerin. 

Dafür gibt es verschiedene Gründe, außerdem würde sie sicher keiner haben wollen: "Der Job ist erstens wirklich sehr hart. Und Politikerin zu sein, wäre mir total fremd. Ich finde es besser, den Finger hier und da mal in die Wunde zu legen. Schon damit sprenge ich den Rahmen und wäre für den Politikbetrieb untragbar. Keine Partei würde mich wollen", erläuterte sie weiter. 

Das hält Anna Loos aber nicht davon ab, in der Miniserie 'Die Stadt und die Macht' faszinierende Einblicke in die Niederungen der Politik zu bieten. Die Serie ist in drei Doppelfolgen am 12., 13. und 14. Januar jeweils ab 20:15 Uhr in der ARD zu sehen. Die Serie könnte ein gelungener Versuch der Schauspielerin werden, die Qualität des Fernsehens zu steigern, denn "das meiste, was dort so läuft, ist mir viel zu doof." Das befand Anna Loos im 'Focus'-Interview und fügte hinzu: "Das Fernsehen muss seine Qualität steigern. Intelligente, interessierte Zuschauer werden von den Programmverantwortlichen unterschätzt." 

Cover Media

— ANZEIGE —