Anna Camp: Kein Fan von Nacktheit

Anna Camp
Anna Camp © Cover Media

Anna Camp (32) behält ihre Klamotten lieber an.

- Anzeige -

Lieber angezogen

Die Schauspielerin ('Pitch Perfect') musste für ihren neuesten Streifen 'Goodbye to All That' sämtliche Hüllen fallen lassen. Wirklich wohl fühlte sich die Amerikanerin dabei allerdings nicht.

"[Das war] nicht die angenehmste Sache der Welt", gestand sie gegenüber 'USA Today'.

Nacktsein auf einer Theaterbühne findet Anna übrigens angenehmer, als nackt am Filmset zu stehen: Die Blondine entblößte sich bereits im Stück 'Equus', in dem sie mit 'Harry Potter'-Star Daniel Radcliffe (25) auftrat.

"Ich habe mich viel wohler gefühlt, auf der Bühne nackt zu sein, um ehrlich zu sein, vor über 1000 Menschen, weil man im Dunkeln ist", erklärte die Schöne. "Am Set ist man in einem kleinen Zimmer, sie müssen die Klimaanlage ausmachen wegen den Geräuschen. Man hat ein paar Typen, die mit Kameras und Galgenmikrofonen rumstehen. Die Nähe ist einfach so groß."

Momentan muss Anna allerdings nicht nur nackt sein, sondern auch wieder singen. So bereitet sich die Darstellerin auf die Veröffentlichung der Musikkomödie 'Pitch Perfect 2' vor, die in Deutschland am 14. Mai in den Kinos startet. Im zweiten Teil des Kassenschlagers rund um die A-capella-Gruppe The Barden Bellas schlüpft sie erneut in die Rolle von Aubrey Posen. Regie übernimmt dieses Mal Hollywoodstar Elizabeth Banks (40, 'Die Tribute von Panem'), die im ersten Teil nur vor der Kamera agierte.

"Es ist eine größere [Produktion] und es gibt mehr Songs und es passieren mehr tolle Dinge. Mit Elizabeth Banks zu arbeiten macht so viel Spaß und sie ist so eine spontane Regisseurin im Vergleich zu Jason Moore", schwärmte Anna kürzlich auf 'Glamour.com' von ihrem neuen Boss. "Er ist eine sehr beruhigende Kraft und Liz versteht diese Mädchen, versteht den College-Humor und ich denke, das wird die Figuren, die wir kennen und lieben, nehmen und sie in etwas mehr von... es ist kein Wettbewerb, obwohl das immer noch ein Teil davon ist, aber dieses Mal ist es mehr als das", freute sich Anna Camp.

Cover Media

— ANZEIGE —