Anke Engelke rechnet mit Strom besser

Anke Engelke rechnet mit Strom besser
Anke Engelke © Cover Media

Anke Engelke (49) wagte sich für eine TV-Doku an ein Gehirn-Experiment.

- Anzeige -

TV-Experiment im WDR

Die Komikerin ('Ladykracher') ließ sich für die WDR-Sendung 'Menschen hautnah: schöner, schlauer, schneller' laut dem Magazin 'Der Spiegel' Gleichstrom durch die Schädeldecke jagen. Anschließend löste sie Rechenaufgaben - und zwar schneller als zuvor. Normalerweise wird das Verfahren in Studien bei Menschen durchgeführt, die einen Schlaganfall erlitten.

Anke ließ sich in einem Hamburger Labor zwei Elektroden anlegen, die Gleichstrom durch die Schädeldecke schicken. Dadurch wird das Gehirn stimuliert, weshalb der TV-Star die Rechenaufgaben auch tatsächlich schneller lösen konnte. Zu sehen ist das Experiment am 27. August und 3. September im WDR.

Dass Anke auch ohne Hilfe von Strom richtig clever ist, bewies sie bereits in mehreren Quizshows. Bei 'Wer wird Millionär' war sie bereits in fünf Promi-Ausgaben mit von der Partie und konnte jedes Mal ordentlich abräumen. Zweimal nahm sie 125.000 Euro mit nach Hause, dreimal musste ihr RTL sogar 500.000 Euro für den guten Zweck überweisen.

Beim WDR ist Anke Engelke derweil im Dauereinsatz. Ab dem 24. August wird die Comedienne zwei Wochen lang das Abendprogramm des TV-Senders ansagen - in sechs verschiedenen Rollen! Sie schlüpft dabei in die Charaktere berühmter WDR-Sprecher aus den vergangenen Jahrzehnten. Damit feiert der Sender sein 50-jähriges Bestehen. 

Cover Media

— ANZEIGE —