Hollywood Blog by Jessica Mazur

Aniston und Kidman gründen den 'Ex-Frauen-Club'

Aniston und Kidman gründen den 'Ex-Frauen-Club'
Aniston und Kidman gründen den 'Ex-Frauen-Club' © (Foto: Splash)

von Jessica Mazur

Oh oh, jetzt es geht es Hollywoods Leading Men an den Kragen: Ihre Ex-Frauen schlagen zurück! Ab sofort ist kein Geheimnis mehr sicher und kein menschlicher Makel bleibt unaufgedeckt. Der Grund: Jennifer Aniston und Nicole Kidman haben den 'Club der Ex-Frauen' ins Leben gerufen! So berichten es zumindest die amerikanischen Medien.

- Anzeige -

Okay, ganz so dramatisch ist es nicht. Im Moment sind es nämlich nur Brad Pitt und Tom Cruise, die fürchten müssen, dass Leichen aus der Vergangenheit aus dem Keller an die Öffentlichkeit getragen werden, denn bis dato hat der 'Ex-Wives Club' genau zwei Mitglieder, Jennifer Aniston und Nicole Kidman eben...

Ein Club ist eine Gemeinschaft von zwei oder mehreren Leuten, die dasselbe Interesse oder Ziel haben. Und das gemeinsame Ziel von Jennifer und Nicole heißt angeblich: So oft und so ausgiebig wie möglich über die berühmten Ex-Männer zu lästern. Dass die beiden Frauen seit kurzem beste Freundinnen sind, ist kein Geheimnis. Mehrere Crew-Mitglieder des Films 'Just Go With It', für den die beiden gerade auf Hawaii vor der Kamera stehen berichteten, dass die Jen und Nic sich am Set trafen und es Liebe auf den ersten Blick war, rein platonisch versteht sich. Seitdem verbringen die zwei Frauen jede freie Minute damit, das zu machen, was jede erfolgreiche, selbständige Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, auch machen würde: Sie sprechen NUR über ihre abgelegten Lover. Und zwar detailliert...

Wenn man dem 'Star Magazine' Glauben schenkt, soll Aniston zum Beispiel kein gutes Haar an Brads sexuellen Fähigkeiten gelassen und ihn als "egoistischen Lover" bezeichnet haben. Das einstige Sex-Symbol eine sexuelle Niete? Interessant... Aber Jennifer ging es im Ehebett immer noch besser als ihrer neuen Busenfreundin. Nicole soll nämlich bei einem Meeting des 'Ex-Frauen-Clubs' ausgepackt haben, dass sie und Tom über Wochen gar keine Zärtlichkeiten ausgetauscht haben. In erster Linie lag das daran, dass Tom keinen Schritt ohne seine Frau Mama gemacht hat und lieber dem "kleinen Jungen" als den Ehemann mimte. Von "ungewünschten Rollenspielen" kann Aniston auch ein Lied singen, denn sie verriet bei der Gelegenheit, dass sie sich an Brads Seite häufig vorkam wie eine Krankenschwester, da Pitt bei jedem Wehwehchen zum Patienten mutierte. Hm, ein merkwürdiges Verhältnis zur eigenen Mutter und wehleidiges Benehmen im Krankheitsfall? Klingt für mich, als wären Pitt und Cruise zwei ganz normale Männer. ;-)

Die gemeinsamen Dreharbeiten sind fast abgeschlossen, doch ein Ende des 'Ex-Frauen-Clubs' ist nicht in Sicht. Die Treffen sollen in Los Angeles fortgesetzt werden. Na, das will ich doch wohl auch stark hoffen. Sobald die Gespräche über die Ex-Männer abgehakt sind, beginnt schließlich in der Regel der wirklich interessante Teil von Frauen-Meetings: Das Lästern über die neuen Partnerinnen... ;-) Have fun, girls!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.