Angus Young: Nie zu alt für Rockmusik

'AC/DC'-Mitgründer Angus Young
Die erfolgreiche Karriere von Angus Young © imago/Manngold, imago stock&people

Angus Young und seine größten Erfolge

Angus Youngs Karriere begann 1973 mit der australischen Rockgruppe ‚AC/DC‘, die am Anfang mit dem Sänger Dave Evans auftrat. 1974 lernte die Band Bon Scott, einen britischen Sänger mit einer markanten rauen Stimme, kennen. ‚AC/DC‘ verpflichtete ihn.

- Anzeige -

1975 stellten sie ihr Debütalbum ‚High Voltage‘ vor, das der Gruppe den internationalen Durchbruch verschaffte und zum Wegweiser ihrer Karriere wurde. Die Fans faszinierte vor allem der rifforientierte Hard-Rock Sound, der von der kräftigen Stimme des Sängers unterstrichen wurde. Angus Young spielte sehr früh perfekt, was bereits auf dem ersten Album in seinen Solos zu hören war. Zudem bildete er mit seiner ungewöhnlichen Bühnenshow den Mittelpunkt der Band und wurde zu ihrem Aushängeschild.

1980 verstarb Bon Scott bei einem tragischen Unfall. ‚AC/DC‘ wurden dazu ermuntert weiterzumachen und brachten nach einigen Monaten mit dem neuen Sänger Brian Jones das Album ‚Back in Black‘ heraus. Es wurde ihrem unvergessenen Sänger Bon Scott gewidmet. Das Album wurde mit über 49 Millionen Exemplaren die meistverkaufte Hardrock-LP.

Angus Young blickt 2016 auf eine mehr als 40-jährige Karriere zurück, in der er sich zusammen mit ‚AC/DC‘ an der Spitze des Hardrock behaupten konnte. Zu den Erfolgen der Band zählt auch das 14. Album ‚Black Ice‘. Die anschließende Tour spielte einen Umsatz von über 220 Millionen US-Dollar ein und wurde der bis dahin erfolgreichste Live-Act der Welt.

2003 wurde Young mit seiner Band in die ‚Rock and Roll Hall of Fame‘ aufgenommen. In Madrid wurde der Gruppe eine Straße namens ‚Calle AC/DC‘ gewidmet. In Melbournes Stadtzentrum gibt es seit 2004 die ‚AC/DC Lane‘.

— ANZEIGE —