Angus T. Jones: 'Two and a half Men' ist nicht mehr mit seinem Glauben vereinbar

Angus T. Jones
'Two and a half Men'-Star Angus T. Jones © picture alliance / Newscom, David Edwards

Die frühe Karriere von Angus T. Jones

Seinen ersten Auftritt vor der Kamera hatte Jones im Alter von fünf Jahren in ‘Simpatico‘.

- Anzeige -

Zwei Jahre später folgten Gastauftritte in der Krankenhausserie ‘Emergency Room – die Notaufnahme‘. Außerdem war er in ‘Dinner for Friends‘ und in ‘Spot – Ein Hund auf Abwegen‘ zu sehen. Mit zehn Jahren sprach er für die Rolle von ‘Jake Harper‘ in der amerikanischen Sitcom ‘Two and a Half Men‘ vor und wurde so zum internationalen Kinderstar. Die Rolle des naiven und faulen, aber charmanten ‘Jake Harper‘ brachte Jones nicht nur Ruhm, sondern auch Reichtum ein. 2010 war der Schauspieler als ‘Bestbezahlter Kinderstar‘ gelistet. Mit 17 bekam er einen Vertrag über zwei neue Staffeln, der ihm pro Folge eine Gage von 300.000 US-Dollar garantierte.

Im Herbst 2012 fand Angus T. Jones dann den Weg zur Religion. In einem Interview mit einer christlichen Organisation wandte er sich an seine Fans und kritisierte im Nachhinein die Serie ‘Two and a Half Men‘. Er sagte, die Rolle des ‘Jake Harper‘ sei mit seinem christlichen Glauben nicht mehr zu vereinbaren. Weiter forderte er dazu auf, sich die Sitcom nicht mehr anzusehen. Gegenüber den Medien beschwerte er sich zudem wegen den angeblichen Knebelverträgen und der immer schlechter werdenden Storyline der Serie. Nur wenige Stunden nach der Ausstrahlung des Interviews entschuldigte sich Jones öffentlich bei seinen Produzenten und Kollegen, und gestand ein, dass die Rolle des ‘Jake Harper‘ eine seiner wichtigsten Erfahrungen im Leben gewesen sei. Laut eigener Aussage wollte und will er sich dem Format gegenüber zu keiner Zeit respektlos äußern.

Auf dieses Interview reagierte der Produzent Chuck Lorre und schrieb Jones aus der Serie. In der elften und zwölften Staffel hatte der Schauspieler deshalb nur noch wenige Auftritte. In den Staffeln geht ‘Jack‘ zum Militär und ist in der Serie nur noch via Skype zu sehen. Für die letzte Folge durfte der Schauspieler wieder zurück vor die Kamera.

— ANZEIGE —