Angelique Kerber: Ich genieße die neue Situation

Angelique Kerber: Ich genieße die neue Situation
Angelique Kerber © Cover Media

Angelique Kerber (28) merkt, wie ihre Gegnerinnen stärker darauf aus sind, sie zu besiegen.

- Anzeige -

Trotz Druck

Nach ihrem Sieg bei den Australien Open war die Tennisspielerin plötzlich ein Superstar und steht seitdem unter einem ganz neuen Druck. Als Siegerin eines Grand-Slam-Turniers und Nummer drei der Weltrangliste ist Kerber jetzt auf einmal selbst die Gejagte. Das könne aber auch eine positive Erfahrung sein: "Natürlich merke ich, dass die Spielerinnen jetzt noch mehr darauf aus sind, gegen mich zu gewinnen. Aber ich spüre auch den Respekt, den sie vor mir haben. Es ist eine neue, eine andere Situation, die ich genieße. Dafür habe ich hart gearbeitet, und ich werde alles versuchen, mich nicht so schnell einholen zu lassen", erklärte sie im Interview mit der 'Südwest Presse'.

Nach ihrem großen Triumph in Down Under musste Kerber allerdings gleich drei Niederlagen in vier Partien einkassieren. Den sportlichen Durchhänger konnte sie mit einer kurzen Auszeit in den USA wieder wettmachen. "Ich konnte nach Indian Wells ein paar Tage abschalten und hatte auch Zeit für mich, bevor es in Miami weiterging. Vielleicht hat es auch geholfen, in den USA ganz weit weg von zu Hause zu sein, wo das Interesse an meiner Person noch deutlich größer ist", fügte sie hinzu.

In Las Vegas hat sie auch ein Sondertraining mit den Tennislegenden Steffi Graf (46) und Andre Agassi (45) absolviert. Das hat ebenfalls dazu beigetragen, dass Kerber die Kurve bekommen hat: "Unter anderem. Genauso wichtig war aber, dass ich gelernt habe, wie ich mit meiner Situation umgehen muss. Das war ein Lernprozess. Und seitdem ich mich wieder voll auf den Sport fokussiere, mehr auf die Arbeit auf dem Platz und die Pflichten außerhalb etwas reduziert habe, fühle ich mich auch wieder befreiter und lockerer – alles ist irgendwie entspannter. Entscheidend ist allerdings auch, dass ich wieder mit viel Selbstvertrauen auftrete, weil ich weiß, dass ich es kann – auch wenn mein Aufschlag immer noch verbesserungswürdig ist", wurde sie von den 'Stuttgarter Nachrichten' zitiert.

In der nächsten Woche versucht Angelique Kerber beim Porsche-Tennis-Grand-Prix in Stuttgart ihren Titel zu verteidigen.

Cover Media

— ANZEIGE —