Angelina Jolie: Vater erfuhr im Internet von ihrer Brust-Amputation

Angelina Jolie: Brust-Amputation aus Krebs-Angst
Angelina Jolie: Vater erfuhr im Internet von ihrer Brust-Amputation © picture-alliance / dpa, Hubert Boesl

Er traf sie einen Tag vor der Bekanntmachung

Angelina Jolie hat ihre Entscheidung, sich wegen des erhöhten Brustkrebs-Risikos beide Brüste entfernen zu lassen, lange vor der Öffentlichkeit geheim gehalten - sogar vor ihrem eigenen Vater. Dieser erfuhr erst aus dem Internet von dem Eingriff, obwohl er sie einen Tag vor der Bekanntmachung noch gesehen hatte.

- Anzeige -

John Voight, der sich nach einem zehnjährigen Streit 2011 wieder mit seiner Tochter versöhnte hatte, war verständlicherweise sehr überrascht. Nichtsdestotrotz bewundere er seine Tochter zutiefst für diesen mutigen Schritt. "Wir trafen uns alle zum Geburtstag meines Sohnes Jamie", so der Vater gegenüber 'New York Daily News'. "Aber ich habe nichts gewusst. Man hat es ihr überhaupt nicht angemerkt."

Erst nachdem Jolie ihren Artikel in der 'New York Times' veröffentlicht hatte, erfuhr er die Wahrheit. "Ich war so überrascht wie jeder andere und tief bewegt von der Art, wie sie damit umgegangen ist", sagt Voight. "Sie ist eine außergewöhnliche Person."

Auch die Mutter von Brad Pitt, hat sich nun zu Wort gemeldet. "Wir sind so stolz auf Angie", sagt Jane Pitt laut dem 'People'-Magazin. "Es bedeutet unserer Familie und vor allem unseren Enkelkindern sehr viel. Wir lieber sie so sehr."

James Haven, der Bruder von Angelina Jolie, drückte seine Bewunderung ebenfalls in einem Statement aus: "Für meine Schwester und meine Mutter stehen die Kinder immer an erster Stelle. Ich bin so dankbar, dass ich ihr Bruder bin."

Die sechsfache Mutter habe sich für den Eingriff entschieden, da sie ein Gen in sich trage, das ihr Brustkrebsrisiko erhöhe. Über drei Monate lang erstreckten sich die diversen Operationen. In dieser Zeit hatte sie immer wieder öffentliche Auftritte, bei denen sie sich nichts von der Prozedur anmerken ließ. Die Schauspielerin lächelte tapfer in die Kamera und zeigte sich selbstbewusst wie immer. Am 27. April waren die Amputationen und der Neuaufbau der Brüste abgeschlossen.

Die Schauspielerin wollte ihr Schicksal öffentlich machen, so dass andere Frauen von ihren Erfahrungen profitieren können. Die Entscheidung für eine Brust-Amputation sei Jolie nicht leicht gefallen, aber sie sei froh, dass sie sich für diesen Schritt entschieden habe. Das Brustkrebsrisiko sei nun von 87 auf fünf Prozent gesunken.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —