Angelina Jolie und Brad Pitt fanden Filmsex absurd

Angelina Jolie und Brad Pitt fanden Filmsex absurd
Für einen Film mussten Angelina Jolie und Brad Pitt eine Sexszene drehen. © Getty Images, Kevin Winter

Angelina Jolie (40) fand ihre Sexszene mit Brad Pitt (51) in 'By The Sea' seltsam. Die Schauspielerin hatte in ihrer Karriere schon so einige intime Szenen mit Kollegen zu spielen, mit ihrem Ehemann ('Fight Club') ist das aber natürlich nochmal etwas anderes - vor allem wenn sie dazu auch noch die Regisseurin ist.

- Anzeige -

Heiße Szene in 'By The Sea'

"Es ist so seltsam, nackt in einer Badewanne zu liegen und auf einem iPad die Szene von außen zu sehen, während dein Ehemann an der Tür steht und du ihm die Anweisung gibst, reinzukommen und mit dir Liebe zu machen", gestand Angelina im Gespräch mit 'Entertainment Weekly'. "Und das auch noch vor einem Haufen anderer Männer mit Kameras. Liebesszenen sind sowieso komisch. Aber wenn man so eine Szene mit jemandem dreht, mit dem man auch wirklich Sex hat? Wir alle konnten das nur durchstehen, indem wir schon vorher über die Absurdität davon sprachen und sicherstellten, dass sich keiner peinlich berührt fühlte."

Brad stand seiner Gattin dann auch nach der Szene beschützend zur Seite. "Ich konnte nicht aus der Badewanne steigen und auf den Monitor gucken, weil ich als Regisseurin ja nackt war", erinnerte sich die Hollywoodschönheit weiter. "Wir sind Künstler und wollen frei sein, aber Brad - ich bin seine Frau! Er hatte Handtuchdienst. Er hielt ein Handtuch vor mich."

Zu sehen gibt es die heiße Szene für deutsche Kinozuschauer ab dem 10. Dezember, dann startet 'By The Sea' mit Angelina Jolie und Brad Pitt hierzulande.

Cover Media

— ANZEIGE —