Hollywood Blog by Jessica Mazur

Angelina Jolie: Still-Fotos als Promotion-Gag?

Angelina Jolie: Still-Fotos als Promotion-Gag?
Angelina Jolie: Still-Fotos als Promotion-Gag?

von Jessica Mazur

Ich komme gerade vom Newsstand auf dem Santa Monica Boulevard/Ecke Harper Avenue... UND von dem auf dem Sunset Boulevard... UND von dem auf der Hancock Avenue... UND von dem auf der King's Road. Und überall sagte man mir dasselbe: W Magazine? Sorry, sold out! Das Magazin mit der stillenden Angelina Jolie auf dem Cover hat in den letzten Tagen bereits für heftige Diskussionen gesorgt, die ganz offensichtlich dazu geführt haben, dass heute am Erscheinungstag des Blattes halb Hollywood, inklusive mir, losgedackelt ist, um einmal zu schauen "what the fuss is all about". Im Country Store im Laurel Canyon hatte ich dann Glück, der Shop hatte noch zwei Exemplare vorrätig, von denen nun eins vor mir auf dem Schreibtisch liegt, inklusive 30 Seiten voller Angelina-Bilder. Die meisten Fotos zeigen Angie alleine, ein paar zeigen die Schauspielerin mit ihren Kids, dann gibt es ein paar Seiten, die sind einfach nur weiß (Kunst???) und der Rest zeigt.... hm, gute Frage! Die Bilder sind nämlich so körnig und dunkel, dass man nur schwer etwas erkennen kann. Aber irgendwas wird sich Brad Pitt wohl dabei gedacht haben, der Mann nahm seinen Fotografenjob schließlich extrem ernst. Wie bekannt wurde, ließ sich Pitt nämlich extra für das Fotoshooting Filmrollen aus Tel Aviv einfliegen, die seit Jahren nicht mehr hergestellt werden, ohne die er aber partout nicht arbeiten wollte. Ein wahrer Künstler also...!

- Anzeige -

Natürlich gibt es zu dem Foto auch ein Interview, in dem Jolie darüber plaudert, wie vernarrt Klein-Maddox in Messer und Waffen ist, wie gerne Zahara und Pax eng umschlungen miteinander tanzen und spielen, sie wären der Prinz und die Prinzessin aus Dornröschen, und wie robust Vivienne im Gegensatz zu Knox ist, der wiederum Musik liebt. Außerdem verrät sie, dass sie ihr eigenes Propellerflugzeug mit nach Deutschland gebracht hat und dort herumfliegen möchte. Also nicht wundern, wenn Frau Jolie plötzlich überm Haus kreist...!

Warum Brad Pitt und Angelina Jolie sich dazu entschlossen haben, der Welt einen so privaten Einblick in ihr Leben zu gewähren, weiß ich nicht. Geld spielte keine Rolle, denn erstens haben die beiden mehr als genug und zweitens haben sie für die Fotostrecke keinen Cent bekommen. In Hollywood kursiert stattdessen das Gerücht, dass das Ganze etwas damit zu tun hat, dass Angelina, die in diesem Jahr für ihre Rolle in 'A Mighty Heart' völlig bei den Oscars ignoriert wurde, alles daran setzen will, dass ihr das bei ihrem neuen Streifen 'Changeling' nicht noch einmal passiert und deshalb pressetechnisch ordentlich Gas gibt. Das Interview mit dem W Magazin fand nämlich im Rahmen ihrer Promotionarbeit für den Film statt... Wenn das stimmt: Mission accomplished! Hier in den Staaten gab es zumindest kaum Medien, die nicht über das W Cover und die privaten Fotos der Jolie-Pitts berichtet haben.

Was auch immer der Grund war, ich bin der Meinung, Brad Pitt und Angelina Jolie können und sollen sich so privat zeigen, wie sie wollen. Warum sie allerdings immer wieder ihre Kinder mit ins Scheinwerferlicht ziehen, wird mir ein Rätsel bleiben!

Und allen jungen Müttern, die sich bei dem Coverfoto von Angie denken, wie schafft die Frau es nur, wenige Wochen nach der Geburt der Zwillinge SO gut und entspannt auszusehen, sei gesagt: Mit einem professionellem Styling-Team. Was wir hier sehen, sind nämliche keine Schnappschüsse von Angelina, die Papa Pitt mal eben nebenbei geknipst hat, sondern - wie am Ende des W-Artikels ganz klein zu lesen ist - das Ergebnis einer aufwendigen Fotoproduktion inkl. hochwertigen Designerklamotten, Hair-Stylisten und Make Up Artists. Na, Gott sei Dank! Nicht mal Angelina ist SO 'jolie'... ;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

 

Angelina Jolie: Still-Fotos als Promotion-Gag?
© Bild: Jessica Mazur