Angelina Jolie: Sie mag ihren neuen Titel

Angelina Jolie
Angelina Jolie © Cover Media

Angelina Jolie (39) möchte ihren neuen Titel als Dame nutzen.

- Anzeige -

Doppelte Staatsangehörigkeit?

Die Darstellerin ('Salt') hofft Berichten zufolge, eine doppelte Staatsbürgerschaft zu bekommen und will mit ihrer neuen Ehrung Gutes tun. Die Schauspielerin wurde am vergangenen Wochenende von Queen Elizabeth II. (88) geadelt und für ihr Engagement als UN-Sonderbotschafterin ausgezeichnet. Doch in Amerika wird die Leinwand-Beauty kaum in der Lage sein, den Titel zu benutzen. Mit dieser Information im Hinterkopf wurde behauptet, dass der Star sich gerade in Gesprächen mit Namibia befinde, um dort die Staatsbürgerschaft zu erhalten, sodass sie in dem afrikanischen Land als Dame Angelina bekannt sein kann. Das wäre deshalb möglich, weil Namibia Teil des Commonwealth ist. "Angelina war von den Socken, als sie zur Dame geadelt wurde. Sie denkt, das wird ihrer humanitären Arbeit mehr Bedeutung verleihen", erklärte ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'. Schritt für Schritt soll sich der Superstar aus Hollywood verabschieden wollen. "Allmählich wird sie sich weniger aufs Schauspielern und mehr auf Weltprobleme konzentrieren und die Ehrung wird ihr dabei helfen, die Aufmerksamkeit von ihrer Hollywood-Geschichte abzulenken."

Die Wahl fiel ihr mit Namibia nicht schwer, da das Land ihr und ihrem Verlobten Brad Pitt (50, 'Fight Club') viel bedeutet. Dort wurde 2006 ihre Tochter Shiloh geboren. Das Glamour-Paar entschied sich für die Geburt in Afrika, um mehr Privatsphäre zu haben und wurde dabei von der Regierung unterstützt. Nachdem das Kind auf die Welt kam, bedankte sich Brad Pitt für die Hilfe der Beamten. "Wir waren in der Lage, eine sehr besondere, friedliche Zeit mit unserer Familie dort zu verbringen, entdeckten das Land und, was noch wichtiger ist, konnten bei der Entbindung unserer Tochter Shiloh helfen", sagte der Oscarpreisträger und fügte hinzu: "Dafür werden wir ewig dankbar sein." Ihre Dankbarkeit haben Brad und Angelina schon mithilfe von Spenden an ein Waisenhaus zum Ausdruck gebracht. Eine Sonder-Behandlung scheint es nun aber dennoch nicht zu geben. "Wir würden Angelina Jolie willkommen heißen, einen Antrag für die Staatsbürgerschaft zu stellen, wie jeder andere auch", ließ die Botschaft aus Namibia dazu verlauten.

Cover Media

— ANZEIGE —